Geschichte der Raiffeisenbank Leibnitz

Eine Idee wird zum Erfolg

Friedrich Wilhelm Raiffeisen

Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818-1888) war Bürgermeister in einer von Hungersnöten und Armut geprägten Gemeinde im Westerwald. Er stellte sich die Aufgabe, die große wirtschaftliche Not der Bevölkerung zu lindern. 1862 schuf Raiffeisen einen Darlehenskassen-Verein und legte den Grundstein für die heute weltumspannende Organisation der Raiffeisengenossenschaften.

Raiffeisenbanken in Österreich

Nach Gründung der Raiffeisenkasse Mühldorf (NÖ) im Jahre 1886 gab es zehn Jahre später bereits 600 Spar- und Darlehenskassen nach dem System Raiffeisen.
Dem Beispiel Raiffeisen folgend gründeten die Einzelgenossenschaften regional tätige Landeszentralen (ab 1894).

Die 1. Raiffeisenbank

Gründungsurkunde

Das Gründungsjahr 1897

Am 18. Juli 1897 wurde erstmals ein Ansuchen an den Landesausschuß (Landesregierung) zur Gründung eines Vorschusscassenvereins nach System Raiffeisen gestellt.

Am 5. September fand die Gründungs- und zugleich 1. Generalversammlung des Raiffeisen´schen Vorschusscassenvereins für die Marktgemeinde Leibnitz, zu registrierende Genossenschaft mit unbeschränkter Haftung und mit dem Sitz in Leibnitz, statt.

Am 5. Dezember sind Bücher und Casse angekommen. Obmann Franz Knittelfelder und Buch- und Cassenführer Berthold Schellauf ersuchen um Umterstützung beim ersten Amtstag durch einen Beamten.

Die Amtstunden wurden bis zum Jahre 1923 in verschiedenen Gasthäusern in Leibnitz, meist sonntags nach dem Kirchgang, abgehalten.

Am 23. Februar 1923 wird ein Geschäftslokal der Raiffeisen´schen Vorschusscasse Leibnitz in der Grazergasse eröffnet.

Geschäftslokal am Hauptplatz

In der ordentlichen Generalversammlung vom 1. August 1937, die im Gasthaus Poschauko am Hauptplatz agebhalten wurde, berichtet der Obmann Karl Werbantsch über den getätigten Ankauf der Realität Poschauko um Schilling 40.000,-, wodurch nicht nur der langgehegte Wunsch, ein Lokal am Hauptlatz zu erhalten, in Erfüllung ging, sondern auch das Ansehen der Kasse gestiegen ist.

Geschäftslokal am Hauptplatz

Geschäftslokal Bahnhofstraße

Geschäftslokal Bahnhofstraße

Im Jahre 1966 wurde ein Grundstück (Ecke Bahnhofstraße - Karl Morregasse) zur Errichtung des neuen Raiffeisen-Bankgebäudes angekauft.

Am 27. Oktober 1968 wurde das neue Bankgebäude mit einer Sonderausstellung zur Weltraumfahrt (Original Mercury-Weltraumkapsel) festlich eröffnet.
Die Liegenschaft am Hauptplatz wurde an heimische Unternehmer verkauft.

Von 1995 - 1996 erfolgte der Zu- und Umbau zu unserem jetzigen Erscheinungsbild .