Neues Jahrbuch der Diözese Gurk

"Hätte aber die Liebe nicht ..." lautet der Titel des neuen Jahrbuches 2021 der Diözese Gurk, das nun erschienen ist. Entnommen ist der Titel der neuen Publikation dem Hohelied der Liebe aus dem ersten Korintherbrief, einer der bekanntesten und meistzitierten Stellen der Heiligen Schrift. Das neue Jahrbuch der Diözese Gurk stellt Liebe als Grundlage menschlicher Existenz und als Kompass christlichen Lebens in den Mittelpunkt. 14 Autorinnen und Autoren, darunter Diözesanbischof Josef Marketz, Theologe und Psychotherapeut Arnold Mettnitzer, der Salzburger Sozialethiker Clemens Sedmak, der Wiener Dogmatiker Jan-Heiner Tück oder der ehemalige langjährige Caritas-Präsident Franz Küberl, beschreiben die verschiedenen Facetten von Liebe, wie Selbst-, Gottes-, Nächsten- und Feindesliebe. 

Matthias Kapeller, Bischof Marketz, RLB Kärnten Vorstandsdirektor Georg Messner
© Diözesan-Pressestelle/Eggenberger
Matthias Kapeller, Bischof Marketz, RLB Kärnten Vorstandsdirektor Georg Messner

Ein langjähriger Partner der Diözese sind auch die Kärntner Raiffeisenbanken. Durch sie konnte die mittlerweile 44. Ausgabe des Jahrbuches der Diözese erfolgreich umgesetzt werden.

Das neue Jahrbuch (redaktionelle Gesamtverantwortung: Matthias Kapeller) ist ab sofort um € 12.- unter shop.kath-kirche-kaernten.at (bei Versand zzgl. Versandkosten), ebenso auch in den Kärntner Pfarren und im Buchhandel erhältlich.