Mit guten Ideen zum Erfolg

Innovative Ideen, Unternehmergeist sowie regionale Verankerung zeichnen unsere erfolgreichen Kärntner Unternehmen aus. Neben Traditionsbewusstsein, Kompetenz und finanziellem Weitblick gehört immer auch eine gesunde Portion Mut dazu, seine unternehmerischen Ideen vor Ort und in der Region zu verwirklichen. 

Der heurige Regionalitätspreis zeigte wieder einmal, wie viel Potenzial in den Kärntnerinnen und Kärntnern schlummert, die mit ihren Projekten und ihrem Einsatz einen wertvollen Beitrag für ein lebenswertes Kärnten leisten. Dieses Engagement entspricht ganz der Grundphilosophie von Raiffeisen. Seit über 130 Jahren prägen die Förderung der lokalen Wirtschaft und die Entwicklung der Region die Geschäftstätigkeit der Kärntner Raiffeisenbanken. Regional, das ist für uns nicht nur ein Schlagwort – Regionalität, das sind wir, das ist Raiffeisen. 

RLB Kärnten Vorstandsdirektor Gert Spanz und Gewinner Markus Wede
© Kärntner Woche
RLB Kärnten Vorstandsdirektor Gert Spanz und Gewinner Markus Wede

In insgesamt elf Kategorien wurde heuer der Regionalitätspreis der Kärntner Woche vergeben. In der Kategorie "Start-up Szene" konnten junge und kreative Unternehmen vor den Vorhang geholt werden. Denn sie sind die Zukunft der Kärntner Wirtschaft und schaffen Arbeitsplätze. Und Raiffeisen möchte sie dabei langfristig begleiten.

Als Gewinner in dieser Kategorie geht 2020 www.kistale.at hervor. Die Gründer Markus Wede und Alwin van de Quarte aus Schiefling hatten schon früh erkannt, dass das Gute doch so nah liegt. Denn im nahen Umfeld und in vielen Gemeinden können die meisten Grundnahrungsmittel lokal bezogen werden. Und der regionale Lieferdienst hilft jedes Kistale die lokale Ökonomie zu stärken und die Umwelt zu entlasten. 

Wir gratulieren allen Gewinnern des Regionalitätspreises 2020.