Gerhard Kainberger, Gloryfy

Gerhard Kainberger, Leiter der Entwicklungsabteilung

"Nachhaltigkeit bei Gloryfy-Brillen bedeutet, dass wir auch nach vielen Jahren beispielsweise Bügel und Gläser austauschen können!"

 

"Das von uns verwendete Material, der patentierte Spezialkunststoff NBFX™, erfordert es, dass wir auch unsere Maschinen, die wir für die Produktion unserer Brillen brauchen, selbst bauen. Anfangs gab es – wie bei jeder Entwicklung – selbstverständlich auch bei unseren Brillen einige Probleme und viele sind auch gebrochen. Nach sieben Jahren intensiver Entwicklungsarbeit haben wir es allerdings geschafft, Design und Produktqualität so miteinander zu kombinieren, dass unsere Brillen tatsächlich nahezu unzerbrechlich sind. Und sollte doch etwas passieren, dann können Bügel und Glas auch nach Jahren unkompliziert ausgetauscht werden. Einfach einschicken! 

Wir arbeiten natürlich ständig an neuen Innovationen, die unser Produkt noch besser machen und die Produktion vereinfachen können. Derzeit sind noch mehr als 260 Arbeitsschritte notwendig, um eine Gloryfy-Brille herzustellen. Deshalb wollen wir diesen Prozess mithilfe neuer Maschinen vereinfachen, die Produktion ausbauen und weitere Arbeitsplätze in der Region schaffen.  

Gloryfy ist ein riesiges, einziges ThinkThank, wenn man so will, obwohl wir sogar eine eigene Abteilung haben, die sich vorrangig mit der Entwicklung beschäftigt. Letztlich sind es wir alle, die Innovationen, Gedanken und Prozesse aus ganz vielen unterschiedlichen Branchen bei Gloryfy zusammentragen. Wir schauen uns Fertigungsprozesse, Ideen, Innovationen, Technik und Elektronik ganz genau an und reden miteinander. Meiner Erfahrung nach, ist eine Erfindung immer ein Teamprozess. Und das ist auch der Weg, wie wir bei Gloryfy an Probleme herangehen: Im Gespräch entwickeln wir Ideen weiter und finden gemeinsam spannende Lösungen."