Spartipps nach Corona

Viele müssen derzeit mit einem geringeren Haushaltseinkommen ihr Auslangen finden. Wie können Sie darauf reagieren, welche Spartipps gibt es für herausfordernde Zeiten wie diese und warum sollten Sie jetzt auf Hamsterkäufe verzichten?

Aktuelle Zahlen

Die Gründe für gesunkene Einkommen sind vielfältig - sei es der angeordnete Abbau von Überstunden, Kurzarbeit oder gar der vollständige Verlust des Jobs. Es sind jedenfalls sehr viele betroffen: Laut aktuellen Statistiken waren Mitte Mai in Österreich über eine halbe Mio. Menschen arbeitslos bzw. in Schulungen und 1,3 Mio. befanden sich zu diesem Zeitpunkt in Kurzarbeit. 

Junges Paar beim Einkaufen mit Einkaufstaschen und Smartphone in der Hand
©Syda Productions - stock.adobe.com

Richtig einkaufen – auf Hamsterkäufe verzichten

Die Geschäfte haben jetzt alle wieder geöffnet – in den allermeisten Fällen zu den gewohnten Öffnungszeiten. Die Versorgungslage ist sichergestellt. Niemand muss fürchten, dass bestimmte notwendige Konsumartikel nicht mehr erhältlich sind.

Für Hamsterkäufe gibt es also keinen Grund – das hilft nicht nur den produzierenden Unternehmen, die bei einem kontinuierlichen Absatz ihrer Waren besser planen können, als wenn auf hamsterkaufbedingte Rekordumsätze eine Flaute folgt.

Das gezielte Einkaufen hilft auch Ihnen, indem es Ihr Haushaltsbudget nicht über Gebühr strapaziert. Kaufen Sie nur das ein, was Sie für einen absehbaren Zeitraum brauchen.

Zwei Frauen im Büro im Gespräch
©contrastwerkstatt - stock.adobe.com

Ausgaben unter die Lupe nehmen

Gehen Sie in Ruhe alle Ihre Ausgaben durch und überlegen Sie, wo Sie den Rotstift ansetzen können: Haben Sie Abos laufen, die Sie schon lange nicht mehr nutzen? 

Fahrtkosten sparen: Wenn es absehbar ist, dass Sie noch einige Zeit im Homeoffice arbeiten und Sie bisher gependelt sind, dann geben Sie Ihre Zeitkarte für die jeweiligen Öffis zurück. Von vielen Verkehrsbetrieben werden dazu kulante Lösungen angeboten, z.B. der Verzicht auf allfällige Stornogebühren. 

Vergessen Sie nicht darauf, jene Mitgliedsbeiträge von sich aus zu reduzieren, die gehaltsabhängig sind (ÖGB, Kirchenbeitrag, …). 

Laufende Darlehen - Stundungsvereinbarungen

Wenn Sie wegen eines gesunkenen Einkommens Schwierigkeiten bei der Rückzahlung von Raten bekommen, dann sprechen Sie bitte umgehend mit Ihrem Raiffeisenberater darüber. Raiffeisen steht Kreditnehmern zur Seite, die aufgrund des Coronavirus Hilfe benötigen. Sie können als Privatkunde einfach und unbürokratisch ein Stundungsansuchen stellen. Voraussetzung dafür ist, dass Sie wegen der Corona-Krise Einkommensausfälle haben und Ihnen die Zahlung der Raten derzeit nicht zumutbar ist. Die Regelung gilt für zwischen dem 01.04. und 30.06.2020 fällige Zahlungen aus Kreditverträgen, die vor dem 15.03.2020 abgeschlossen wurden.