Geldgeschenke für den Nachwuchs - Tipps und Infos

Immer häufiger heißt es "Kuvert statt Packerl" und zum Geburtstag, zu Ostern oder zu Weihnachten liegt Bargeld auf dem Gabentisch: Was gibt es beim Thema Geldgeschenke zu beachten, welche Regeln sollten Sie befolgen, wenn Sie Ihren Kindern einen einmaligen Geldbetrag schenken wollen oder Ihnen ein Taschengeld zukommen lassen? 

Über Geld sprechen

"Über Geld spricht man nicht": Ganz im Gegenteil – was die Finanzerziehung Ihrer Kinder betrifft, sollten Sie sehr wohl über Geld sprechen. Wenn Sie Ihrem Nachwuchs Geld schenken, dann nutzen Sie gleich die Gelegenheit, um über den Wert des Geldes, über die Vorzüge des Sparens oder über grundlegende Begriffe wie Geldentwertung oder Zinsen zu reden. So können Sie dazu beitragen, schon frühzeitig die Finanzkompetenz Ihrer Kinder zu fördern.

Selbstbewusst lächelndes Mädchen, Portrait einer Zehnjährigen in einer Einkaufspassage

Geldgeschenke in welcher Form?

Natürlich können Sie den oder die Geldschein(e) einfach im Kuvert übergeben. Vor allem bei Geldgeschenken, die mit einer gewissen Regelmäßigkeit (Taschengeld) erfolgen, gibt es aber zielführendere Möglichkeiten. 

  • Konto: Wenn Ihr Kind schon größer ist und ein Jugendkonto besitzt, dann werden Sie die regelmäßigen Zahlungen einfach auf das Konto überweisen. Eine Überweisung auf das Konto ist natürlich auch bei einmaligen Geldgeschenken zweckmäßig.
  • Prepaid-Karte: Die Prepaidkarte von Raiffeisen vermittelt Kreditkartenfeeling und eignet sich perfekt als Geldgeschenk. Die Karte ist einmalig mit einem Betrag von bis zu EUR 150,- aufladbar.  
Glückliche Mutter mit Kind auf Sofa

Geldgeschenke in welcher Höhe?

Bezüglich der Höhe gibt es keine festen Regeln – schon gar nicht, wenn es um einmalige Geldgeschenke zum Geburtstag, zu Weihnachten oder zu Ostern geht. 

  • Tipp: Erkundigen Sie sich in Ihrem Umfeld, was bei Familien mit gleichaltrigen Kindern in etwa üblich ist, wie viel Geld diese Kinder zu besonderen Ereignissen bekommen. 
  • Taschengeld: Obiger Tipp gilt auch beim Taschengeld. Besprechen Sie diese Frage in Ruhe und ausführlich mit Ihrem Nachwuchs und klären Sie eindeutig, was Ihr Sohn bzw. Ihre Tochter mit dem Taschengeld selbst bezahlen muss. 
Unaufgeräumtes Kinderzimmer, Jugendzimmer

Was macht Ihr Kind damit?

Selbstverständlich sind Sie der Letztverantwortliche dafür, was Ihr Kind mit dem Geld macht. Aber natürlich stehen die Wünsche Ihres Nachwuchses im Vordergrund bzw. sollten zumindest berücksichtigt werden. 

Wenn Ihr Kind das Geld gleich wieder ausgeben will, um sich etwas anzuschaffen: Sprechen Sie darüber, ob der Kauf wirklich sinnvoll ist oder etwas ist, was in einem halben Jahr schon wieder uninteressant ist. Und versuchen Sie im Sinn der eingangs erwähnten Finanzkompetenz einen Hinweis darauf, ob mit dem Geldgeschenk nicht der Grundstein für ein Sparguthaben gelegt werden könnte. 

Das erste Konto für den Nachwuchs

Wann ist eigentlich die richtige Zeit, um ein Konto für den Nachwuchs einzurichten? Welche Möglichkeiten bietet Ihnen dazu Ihre Raiffeisenbank Nockberge? Ihr Berater in der Raiffeisenbank Nockberge informiert Sie gerne und jederzeit über die passenden Angebote.