Eiserne Reserve ansparen

Das Auto muss repariert werden, die Therme ist kaputt – wenn unvorhersehbare Ausgaben gestemmt werden müssen, ist es gut, wenn ein Notgroschen vorhanden ist. Welche Möglichkeiten gibt es zum Ansparen, welche Spar- und Anlageprodukte sind geeignet und welche nicht?

Rücklagen ansparen für Alleinstehende

Als Alleinstehender sollten Sie für ungeplante Ausgaben Rücklagen von zwei bis drei Nettomonatsgehältern verfügbar haben. 

Rücklagen ansparen für Familienerhalter

Wenn Sie für eine Familie zu sorgen haben und Alleinerhalter sind, dann sollte Ihr Notgroschen bis zu sechs Nettomonatsgehälter betragen.

Rücklagen ansparen für Immobilienbesitzer

Immobilienbesitzer müssen häufiger mit ungeplanten Ausgaben rechnen. Auch hier empfehlen sich sechs Nettomonatsgehälter als Notgroschen.

Sparschwein auf Bretterboden
©divgradcurl - stock.adobe.com

Möglichkeiten zum Ansparen und geeignete Sparprodukte

Eiserne Reserve ist das Geld, das Sie für den Fall der Fälle auf der Seite haben. Die Anlage sollte risikolos und das Geld jederzeit verfügbar sein. In Frage kommen also in erster Linie ein Raiffeisen Sparbuch bzw. Raiffeisen Online Sparen. 

Wie sparen Sie für die eiserne Reserve an?

Eine Möglichkeit besteht darin, einmal pro Monat eine bestimmte Summe auf Ihr Sparbuch oder Raiffeisen Online Sparen zu überweisen – per Dauerauftrag oder Abschöpfungsauftrag. 

Klicken Sie dazu in Mein ELBA auf "Neue Überweisung", anschließend auf "weitere Angaben" und wählen Sie als Durchführungsart entweder "Dauerauftrag" oder "Abschöpfungsauftrag". 

Welche Anlageformen eignen sich nicht?

Möglicherweise werden Sie einen Teil Ihres Geldes auch in Aktien anlegen. Als Rücklage für Notfälle oder unvorhersehbare Ausgaben eignen sich Aktien jedoch nicht. Ihr Kurs kann schwanken und so kann es sein, dass Sie im Bedarfsfall die Anteilsscheine nur mit Verlust verkaufen können.

 

Wenn Sie einen Teil Ihres Geldes in physischem Gold, also Goldmünzen oder Goldbarren, anlegen, spricht auch nichts dagegen. Aber als eiserne Reserve fällt das Edelmetall ebenfalls aus: sein Kurs ist volatil (kann stark schwanken). Auch hier kann es bei einem plötzlich notwendigen Verkauf passieren, dass Sie mit Verlust aussteigen. Zudem bringt Gold keine Zinsen und seine sichere Aufbewahrung kostet Geld.