Ökologische Wärmedämmung

Mit einer thermischen Sanierung können Sie die Heizkosten für Ihr Haus beträchtlich senken. Die wesentlichste Maßnahme bei der thermischen Sanierung ist die Wärmedämmung. Eine Alternative zu herkömmlichen Dämmmaterialien sind nachwachsende Rohstoffe.

Kostenfrage und Vorteile

Die Verwendung ökologischer Materialien scheitert häufig an der Kostenfrage, da eine ökologische Dämmung gegenüber einer konventionellen Dämmung mit etwa Styropor keine wesentlichen zusätzlichen Energieeinsparungen mehr bringt. Dennoch kann es wert sein, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Denn nachhaltige Dämmstoffe können mit einigen Pluspunkten aufwarten:

  • Entsorgung: Der Anteil von schwierig zu entsorgenden Problemstoffen ist gering.
  • Wiederverwertung: Ökologische Dämmstoffe sind problemlos wieder verwendbar, können kompostiert oder thermisch verwertet werden.
  • Energie: Der Anteil an "grauer", d.h verbauter Energie, ist bei nachhaltigen Dämmstoffen deutlich niedriger als bei konventionellen Dämmstoffen.
Rohbau - Dämmung eines Zimmers

Natürliche Dämmstoffe

Nachwachsende Rohstoffe verfügen über gleich gute Dämmeigenschaften wie fossile oder mineralische Stoffe. Ökologische Dämmstoffe sind in verschiedenen Formen und für fast alle gängigen Anwendungsbereiche einsetzbar. 

Hier finden Sie einige Beispiele für ökologische Dämmstoffe: 

  • Schafwolle
  • Flachs, Hanf
  • Holzfaser-Dämmplatten, Holzwolle-Dämmplatten
  • Kork, Schilf
Thermische Sanierung - Frau vor Wand mit Dämmwolle

Wissenswertes zur Wärmedämmung

Wenn Sie Ihr Haus "warm anziehen", dann schlägt sich das in deutlich niedrigeren Heizkosten nieder. Am effizientesten, was das "Preis-Leistungs-Verhältnis" betrifft, ist die Dämmung der obersten Geschoßdecke – hier bringt's am meisten bei vergleichsweise moderaten Kosten. 

Wurde ein Bauteil oder Gebäude gut isoliert, weist es einen geringen U-Wert aus. Beim U-Wert handelt sich um den Wärmedurchgangskoeffizienten von Bauelementen. Dieser, früher als k-Wert angegebene Wert gibt Auskunft über die Wärmedurchlässigkeit von Bauteilen.

Ihre Finanzierungsmöglichkeiten

Mit einer Raiffeisen Bausparfinanzierung können Sie auch umfassende Sanierungsvorhaben sicher und günstig finanzieren. 

Dabei können Sie sich das derzeit günstige Zinsniveau für einen längeren Zeitraum sichern. Möglich sind Fixzinsphasen von bis zu 20 Jahren.

Diese Maßnahmen können Sie finanzieren:

  • Wärmedämmung (Fassade, Dach, Fenster, Türen)
  • Energiesparende Maßnahmen (Zentralheizungsanlage, Solaranlage, Wärmepumpe, ...)
  • Erneuerung von Gas-, Wasser- und Elektroleitungen
  • Erhaltung bzw. Wiederherstellung des ursprünglichen Baustils