Attraktive Förderlandschaft für Unternehmen

Die Förderlandschaft in Österreich war selten so attraktiv. Wir erklären, warum Sie gerade jetzt investieren sollten und wie unsere Experten Ihnen dabei helfen können.

Die gegenwärtige Förderlandschaft in Österreich ist sehr attraktiv und lädt Unternehmen förmlich dazu ein, in die Zukunft zu investieren. Egal ob materielle oder immaterielle Güter - im prinzip ist derzeit nahezu jede Investition förderfähig. 

 

Holen Sie sich Ihre Investitionsprämie 

Die Situation, in der sich die gesamte Weltwirtschaft befindet, hat eine Zeit der Veränderung und des Umbruchs eingeläutet. Ein Zurück zur alten Normalität wird es vermutlich nicht geben. Die sogenannte "neue Normalität" bringt aber nicht nur Veränderungen, sondern auch neue Möglichkeiten mit sich. Darum sollte über eine Investition in die Zukunft nachgedacht werden. Zur Unterstützung der Unternehmer gibt es derzeit viele verschiedene Konjunkturstärkungsmaßnahmen. Dazu gehört beispielsweise die AWS-Invesitionsprämie. Hier handelt es sich um eine steuerfreie Prämie für bestimmte Investitonen ab einem Gesamtvolumen von 5.000 Euro. Diese kann für Projekte ab 1. August 2020 eingereicht werden. Darüber hinaus gibt es derzeit den Fixkostenzuschuss, den Verlustrücktrag (für die Verrechnung aktueller Verluste mit Gewinnen aus 2019/2018) oder auch die degressive Afa (Möglichkeit einer vorzeitigen Abschreibung für bestimmte Investitionen).

Euroscheine und Euromünzen auf einem Tisch sollen die Investitionsprämie für Unternehmer darstellen
©photocrew - stock.adobe.com

Fakten zur Investitionsprämie

Wie läuft die Abwicklung der Investitionsprämie und an wen kann ich mich wenden?

Die Investitionsprämie gilt für Projekte mit Beginn am 1. August 2020. Der Projektstart ist die Bestellung bzw. die Auftragserteilung. Die Einreichung erfolgt entweder vom Unternehmen selbst über den AWS-Fördermanager oder mit Unterstützung Ihrer Raiffeisenbank, dem Steuerberater oder der Wirtschaftskammer.

Wann kann ich mit der Zusage und der Abrechnung der Förderprämie rechnen?

Wenn der Förderantrag gut strukturiert ist, erfolgt die Zusage relativ rasch.. Wichtig ist die Kostenzuteilung in die Bereiche "Allgemeine Investitionen" oder in höher geförderte Bereiche wie "Ökologisierung", "Digitalisierung" und "Gesundheit". Im Idealfall bekommt man in zwei bis drei Wochen seine Zusage. Größere Herausforderung wird dann die Endabrechnung: Hier sind die Unterlagen genau vorzulegen, um das Projekt endabzurechnen und die finalen Zuschüsse zu erhalten. 

Wie hoch ist die Investitionsprämie?

Die Investitionsprämie ist eine steuerfreier, nicht rückzahlbarer Zuschuss und beträgt je nach Investition zwischen 7 und 14 Prozent. Die höchsten Förderungen gibt es für Investements im Bereich Ökologisierung, Digitalisierung und Gesundheit. 

Wer wird gefördert?

Grundsätzlich kann die Investitionsprämie von Unternehmern aller Branchen und jeder Größe in Anspruch genommen werden. Einzige Voraussetzung ist, dass das Unternehmen seinen Sitz in Österreich hat und rechtmäßig im eigenen Namen  und auf eigene Rechnung betrieben wird.

Mehr Informationen finden auf der Website des aws austria wirtschaftsservice

Der richtige Ansprechpartner in Sachen Förderungen ist Ihr Firmenkundenbetreuer in Ihrer Raiffeisenbank