Infos zur Steuergutschrift

Seit drei Jahren gibt es eine automatische Steuergutschrift für all jene, die keine Arbeitnehmerveranlagung machen. Was passiert eigentlich, wenn bestimmte Absetzposten dabei nicht berücksichtigt wurden?

Junge Frau mit Smartphone und Notizbuch
©Oleksii - stock.adobe.com

Wann überweist Ihnen das Finanzamt Geld?

Das Finanzamt wird dann tätig, wenn Sie selbst bis Ende Juni keine Arbeitnehmerveranlagung für das vergangene Jahr gemacht haben und wenn anzunehmen ist, dass Sie in den Genuss einer Steuergutschrift kommen werden. 

In der zweiten Jahreshälfte informiert die Finanzverwaltung all jene, bei denen dies zutrifft. Wenn Sie auch zu diesen Personen gehören, dann werden Sie in einem Schreiben um Überprüfung Ihrer Kontodaten ersucht und die Steuergutschrift wird dann auf Ihr Konto überwiesen.

Arbeitskollegen beim Laptop
©goodluz - stock.adobe.com

Sie haben zu wenig bekommen?

Wenn Sie mit der Steuergutschrift nicht einverstanden sind, dann führen Sie die Arbeitnehmerveranlagung einfach selbst durch. Sie haben dafür fünf Jahre Zeit, können also die Arbeitnehmerveranlagung für das abgelaufene Jahr 2019 noch bis Ende des Jahres 2024 nachholen. 

Das werden Sie vor allem dann machen, wenn Sie zusätzliche Absetzposten (Werbungskosten oder außergewöhnliche Belastungen, die nicht berücksichtigt wurden) geltend machen wollen. Das Finanzamt hebt dann seinen eigenen Bescheid auf und stellt einen neuen Steuerbescheid auf Basis Ihrer Angaben aus.

Infos für Pensionisten mit geringer Pension

Wenn Sie mit Ihrer Pension unter der Steuergrenze liegen und also gar keine Steuer bezahlt haben, dann erhalten Sie im Zuge der antraglosen Arbeitnehmerveranlagung automatisch einen Teil der von Ihnen bezahlten Sozialversicherungsbeiträge zurück. Im Maximalfall sind das 110 Euro. Das betrifft Sie dann, wenn Sie in den beiden Vorjahren keine Steuererklärung abgebeben haben. Das Finanzamt wird Ihnen dann ebenfalls ein Infoschreiben zusenden.

Die Möglichkeiten zur Veranlagung

In vielen Fällen wird eine Steuerrückzahlung Ihr laufendes Budget aufbessern, sodass Sie über einen größeren Spielraum für aktuelle Zahlungen verfügen. Sollte es etwas mehr sein, dann können Sie auch eine Veranlagung des Geldbetrages überlegen. Ihr Raiffeisenberater steht Ihnen für Ihre diesbezüglichen Fragen gerne zur Verfügung.