Raiffeisen unterstützt Kärntner Toptalent

Raiffeisen erweitert sein Engagement bei der Förderung junger Skirennläufer. Neben dem traditionsreichen Raiffeisen Schülercup wird mit Oscar Heine eines der vielversprechendsten Kärntner Talente unterstützt. 

Raiffeisen-Kooperation mit Oscar Heine

Oscar Heine hat als erster Gewinner des Raiffeisen Schülercups den direkten Sprung in einen ÖSV-Kader geschafft. Neben dem sportlichen Erfolg beeindruckt Heine durch seine Ehrlichkeit und Authentizität. Er besticht dabei, trotz seines jungen Alters, mit seiner enorm ernsthaften und professionellen Arbeit.

Gemeinsam mit den Marketing-Experten von Raiffeisen und der Internetagentur „Wuapaa“ wurde für Oscar Heine ein persönliches Logo entwickelt, seine Homepage überarbeitet und ein eigener Blog erstellt. Oscars Blog wird auch auf den Raiffeisen-Homepages zu finden sein. Die Social Media-Kanäle von Oscar Heine und Raiffeisen werden ebenfalls vernetzt, um noch größere Reichweiten für seine Story zu schaffen.

„Wir begleiten und unterstützen Oscar auf der nächsten Etappe nach dem Raiffeisen Schülercup. Ein junger Athlet ist auf dem Sprung in den Spitzensport und geht seinen Weg. Genau hier bringen uns ein und erzählen diese spannende Geschichte.“, so VDir. Mag. Peter Gauper.

Hier geht es zum aktuellen BLOG-Beitrag.

VDir. Mag. Peter Gauper (RLB Kärnten), Oscar Heine (ÖSV C-Kader), Caudia Strobl-Traninger (LSVK-Präsidentin und ehemalige ÖSV-Läuferin)
© KK - Thomas Hude
VDir. Mag. Peter Gauper (RLB Kärnten), Oscar Heine (ÖSV C-Kader), Caudia Strobl-Traninger (LSVK-Präsidentin und ehemalige ÖSV-Läuferin)

Eine jahrzehntelange Erfolgsstory

Der Raiffeisen Schülercup wurde in der Saison 1969/1970 zum ersten Mal ausgetragen und stellt die erfolgreichste Rennserie der Schülerklasse dar.

Raiffeisen unterstützt ebenso lang über den Landesschiverband diese Talenteschmiede für den Weltcupzirkus. „Viele klingende Namen wie Sabine Egger, Werner Franz, Rainer Schönfelder, Max Franz oder Olympiasieger Mathias Mayer waren erfolgreiche Teilnehmer unserer Rennserie“, betont VDir. Mag. Peter Gauper.