Ein Tag im Zeichen des Exports

Das sind die Gewinner des 16. Kärntner Exporttags am 6. Juni 2018.

16. Kärntner Exporttag am 6. Juni 2018

Sieben von zehn Euro verdient Kärnten im Export - mit dem Kärntner Exportpreis wurden am 6. Juni 2018 anlässlich des 16. Exporttags die Champions in den Kategorien Groß-, Mittel- und Kleinbetriebe sowie Dienstleistungsexporteure ausgezeichnet.

Die Wachstumsmöglichkeiten, insbesondere für produzierende Unternehmen, sind in Kärnten in der Regel ausgeschöpft - um zu wachsen, braucht es den Export. Export fördert die Innovationskraft und die Wettbewerbsfähigkeit jedes Unternehmens. Ziel des Kärntner Exportpreises ist es, Unternehmen zu würdigen, die sich durch überdurchschnittliches Engagement und Erfolge auf Auslandsmärkten auszeichnen. "Der Exporttag zeigt die Kraft des Kärntner Unternehmertums", sagt Wirtschaftskammer-Kärnten-Präsident Jürgen Mandl im Rahmen der Export-Gala am Mittwochabend in der Wirtschaftskammer Kärnten. Peter Gauper, Vorstandssprecher der Raiffeisen Landesbank Kärnten, ergänzt: "Für uns als Bank ist es eine spannende Aufgabe, die Unternehmen bei ihren Schritten in neue und etablierte Märkte zu unterstützen." Die Exporterfolge sind nicht nur das Ergebnis der großen Leitbetriebe, sondern auch von vielen Klein- und Mittelbetrieben.

 

Die Gewinner 2018:

Gewinner und Nominiert in der Kategorie "Großbetriebe"

  • Kostwein-Gruppe (Gewinner)
  • Haslinger Stahlbau GmbH
  • MAHLE Filtersysteme Austria GmbH

Gewinner und Nominiert in der Kategorie "Mittelbetriebe"

  • Konrad Forsttechnik GmbH (Gewinner)
  • Austroflex Rohr- und Isoliersysteme GmbH
  • ASSMONT GmbH

Gewinner und Nominiert in der Kategorie "Kleinbetriebe"

  • Mandler GmbH (Gewinner)
  • Janschitz GmbH
  • Semtec GmbH

Gewinner und Nominiert in der Kategorie "Dienstleistungsexporteure"

  • Geolanits GmbH (Gewinner)
  • GMS Bautechnik GmbH
  • Trinitec IT Solutions & Consulting GmbH

 

Geballte Exporttipps

Die Export-Gala stellte den Höhepunkt des 16. Kärntner Exporttags dar. Als Keynote-Speaker gab Christian Minarovits von IBM Einblick, wie Blockchain und Co. das Exportgeschäft transformieren können. Passend dazu analysierten im Experten-Talk Peter Brezinschek von der Raiffeisen Bank International und Mario Dobrovnik, Wirtschaftsuniversität Wien sowie Christian Minarovits, wie Digitalisierung das tägliche Export-Geschäft verändert.

Ganztägig standen den Kärntner Unternehmern 31 Wirtschaftsdelegierte aus sechs Kontinenten für Gespräche zur Verfügung. Doch der Exporttag hat nicht nur eine Menge an Informationen geboten, die Besucher nutzten das Treffen auch zum Netzwerken. Und so konnte Meinrad Höfferer, Leiter Außenwirtschaft und EU, ein positives Resümee ziehen: "Hinter erfolgreichen Unternehmen stehen tolle Menschen und eine Begeisterung. Der 16. Kärntner Exporttag zeigt eindrucksvoll, dass unser Bundesland mit hochinnovativen und sehr international orientierten Unternehmen in die Zukunft geht."

Die Mutmacher für den Kärntner Export:

  • Peter Gauper, Raiffeisen Landesbank Kärnten
  • Jürgen Mandl, Wirtschaftskammer Kärnten
  • Meinrad Höfferer, Wirtschaftskammer Kärnten
  • Ulrich Zafoschnig, Landesrat
  • Peter Brezinschek, Raiffeisen Bank International AG
  • Manfred Wilhelmer, Raiffeisen Landesbank Kärnten
  • Michael Stegmüller, Raiffeisen Landesbank Kärnten
  • Ralf Terlutter, Universität Klagenfurt