Raiffeisen und Max Franz

Seit 2012 bestreitet Max Franz die Rennen unter dem Giebelkreuz. Neben Topplatzierungen musste er verletzungsbedingt auch Rückschläge hinnehmen.

Max Franz
© GEPA pictures

Speed ist sein zweiter Vorname! Nachdem Max Franz am 28. November 2009 sein Weltcupdebüt feierte war schnell klar, dass auf ihn viele Podiumsplätze in den Speed-Disziplinen warten. Die Zusammenarbeit mit der Raiffeisen Bankengruppe startete 2012. Seit damals ist das Giebelkreuz auf seinem Helm.

Seitdem ist viel passiert: Topplatzierung, schwere Verletzung und der Durchbruch im Dezember 2016. Er gewann sensationell die Abfahrt in Gröden am 17. Dezember und feierte in seinem 91. Rennen seinen lang ersehnten ersten Weltcupsieg. 

Max Franz auf Facebook 

Max Franz auf Instagram