April, April: Wenn das Börsenwetter launisch ist

Anlagetipps für unruhige Zeiten

Derzeit scheint das Börsenwetter nicht dem zu entsprechen, was man meteorologisch dem April zuschreibt. Aber was ist, wenn die Zeiten wieder unruhiger werden?

Was die Entwicklung an den Börsen betrifft, so geht es seit rund einem Jahr vor allem aufwärts. Dennoch müssen sich Anleger, die auf chancenorientierte, das heißt riskantere Anlageformen setzen, darauf gefasst gemachen, dass die Zeiten auch wieder stürmisch werden können, dass also das Aprilwetter auch beim Börsengeschehen Einzug hält. Nehmen Sie – nicht nur in unruhigen Zeiten – die folgenden Anlagetipps mit auf Ihren Weg.
 

Auf die Standfestigkeit kommt es an

Gerade wenn es stürmisch ist, ist Standfestigkeit notwendig. Ihre Geldanlage steht nur auf mehreren Beinen gut. Achten Sie auf eine ausgewogene Mischung aus absolut sicheren Anlagenformen und solchen, bei denen eher das Thema Ertrag im Vordergrund steht. Und investieren Sie nicht nur in einige wenige Anlageprodukte alleine. Je mehr Sie streuen, desto eher können Sie das Risiko vermindern.  

Nur mit verfügbarem Geld investieren

Dies bedeutet zweierlei: Sie sollten erstens keineswegs "auf Kredit" investieren. Zweitens sollten Sie nur "freie Gelder" investieren, also Geld, das Sie auf absehbare Zeit nicht benötigen. Denn wenn das Geld bereits verplant ist und Sie es zu einem bestimmten Zeitpunkt wegen eines bestimmten Projektes benötigen, kann es passieren, dass Sie gezwungen sind, zu einem Zeitpunkt zu verkaufen, an dem dies nur mit Verlust möglich ist.

Keine Schnellschüsse

Auch wenn häufige Auf- und Abwärtsbewegungen bei den Kursen dazu verleiten mögen: Lassen Sie sich nicht zu übereiltem Handeln verleiten. Schnellschüsse haben bei seriöser Geldanlage nichts verloren. Beim Thema Geld sollten Sie nicht kurzfristig "zocken", sondern langfristig planen. Bei chancenorientierten Anlageformen ist es wichtig, auf den empfohlenen Anlagehorizont zu schauen.

Emotionen außer Acht lassen

Es ist bei der Geldanlage nicht ratsam, sich von Emotionen leiten zu lassen. Bewahren Sie auch in unruhigen Zeiten ruhig Blut. Beim Kauf oder Verkauf sollten Sie sich von Fakten leiten lassen oder von der Expertise Ihres Raiffeisenberaters. Auch der Blick zurück kann beim Anlegen trügerisch sein. Dass sich ein Titel in der Vergangenheit gut entwickelt und ein Unternehmen im vergangenen Jahr tolle Gewinne erwirtschaftet hat, heißt nicht, dass das auch in Zukunft so sein muss.

Limits setzen

Aktienkurse sind nicht nur in turbulenten Zeiten oftmals starken Schwankungen ausgesetzt, die teilweise in sehr kurzer Zeit erfolgen können. Damit Sie nicht zu einem höheren Kurs kaufen als Sie eigentlich möchten bzw. zu einem niedrigeren Kurs verkaufen als beabsichtigt, helfen Limits. Limits können Sie übrigens, wenn Sie Ihr Wertpapierdepot über Raiffeisen ELBA-internet managen, auch online erfassen.

In allen Fragen Ihrer persönlichen Geldanlage steht Ihnen natürlich Ihr Raiffeisenberater jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Sie wünschen kompetente, persönliche Beratung?