FAQ zum kontaktlosen Bezahlen

Hier finden Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen zum Thema kontaktloses Bezahlen.
 



FAQ zum kontaktlosen Bezahlen mit Bankomatkarte
 

Wie funktioniert kontaktloses Bezahlen mit der Bankomatkarte?

Die Bankomatkarte muss nahe (maximal 4 cm Entfernung) an den Bezahlterminal gehalten werden, wobei bei Kleinstbetragszahlungen unter 25 Euro grundsätzlich kein PIN-Code erforderlich ist. Der Betrag wird automatisch – so wie bei einer normalen Bankomat-/Kreditkartenzahlung – vom Konto abgebucht.

In welchen Fällen benötigen Sie Ihren PIN-Code beim kontaktlosen Bezahlen?

  • Bei allen Zahlungen über 25 Euro ist die Eingabe des PIN-Codes erforderlich.
  • Nach einigen kontaktlosen Bezahlvorgängen unter 25 Euro OHNE PIN-Eingabe muss die Karte gesteckt und der PIN ebenfalls am Kassenterminal eingegeben werden.

Wie sicher ist die neue NFC-Technologie?

NFC ist genauso sicher wie alle anderen Formen des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. Kontaktlose Kartenzahlungen funktionieren nur bei registrierten Händlern und Kassenterminals. Aktuell sind weltweit mehr als 200 Millionen Kontaktlos-Karten ohne Probleme im Einsatz.

Kann mit neuen Bankomat- und Kreditkarten auch weiterhin "normal" bezahlt werden?

Kontaktbehaftetes Zahlen ("Karte stecken") ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, die Funktion für kontaktloses Bezahlen auf Ihrer Bankomatkarte über Ihren Raiffeisen-Betreuer deaktivieren zu lassen.

Woran erkenne ich, ob eine NFC-Zahlung möglich ist?

Die NFC-Funktion ist auf der Rückseite der Karte durch das Wellensymbol erkennbar. Jede Karte, die mit diesem Logo ausgegeben wird, ermöglicht kontaktloses Bezahlen. Auch auf Kassenterminals, die bereits mit der kontaktlosen Bezahlfunktion ausgestattet sind, befindet sich das entsprechende NFC-Logo.

paypass

Wie merke ich, ob die Zahlung erfolgreich durchgeführt wurde?

Eine erfolgreiche Zahlung wird Ihnen durch ein akustisches und optisches Signal am Kassenterminal angezeigt.

Muss die neue NFC-Funktion freigeschaltet/aktiviert werden?

Damit Sie die NFC-Funktion auf Ihrer Karte aktivieren, ist eine erstmalige Eingabe Ihres PIN-Codes erforderlich. Dies kann beispielsweise durch einen "normalen" Kauf im Geschäft oder eine Bargeldbehebung mit gesteckter Karte und PIN erfolgen.

Diese PIN-Eingabe stellt sicher, dass nur Sie als KarteninhaberIn die NFC-Funktion freischalten können.

Ich habe mehrere Karten mit kontaktloser Funktion in meiner Geldbörse. Was passiert, wenn ich die Börse zum Karten-Leser halte?

Da das Gerät dadurch mehrere Impulse bekommt, können zwei Fälle auftreten:

  1. Das Gerät erkennt nicht, von welcher Karte die Zahlung gebucht werden soll, und daher kommt keine Zahlung zustande. Nehmen Sie einfach die entsprechende Karte aus der Börse und halten Sie diese direkt vor das Gerät.
  2. Die "schnellste" Karte siegt.

 


 

FAQ zum kontaktlosen Bezahlen mit Smartphone
 

Für welche Smartphones steht die digitale Bankomatkarte zur Verfügung?

Die digitale Bankomatkarte kann auf NFC-fähigen Android-Geräten ab Version 4.1 aktiviert und genutzt werden. Bei folgenden Android Smartphones wird die digitale Bankomatkarte derzeit nicht unterstützt:

  • Samsung Galaxy Mega
  • Samsung Galaxy S4 "Value Edition"
  • Samsung Galaxy S4 "LTE"
  • Samsung Galaxy S3 Neo
  • Samsung Galaxy S2 Plus
  • LGE Nexus 5
  • Google Nexus
  • LG Optimus 4X HD
  • Samsung Galaxy Nexus

Wo auf meinem Android Smartphone ist die digitale Bankomatkarte abgespeichert?

Die digitale Bankomatkarte wird auf der NFC-SIM Karte in einem so genannten sicheren Speicherplatz, dem "Secure Element", abgespeichert. Das Secure Element ist ein sicherer, kryptographisch abgesicherter (verschlüsselter) Speicherbereich. Auf dieses Element können nur zertifizierte Apps wie ELBA-pay zugreifen.

Wie komme ich zu meiner NFC-SIM-Karte?

Wie Sie zu Ihrer NFC-SIM kommen, gestaltet sich je Mobilfunkanbieter unterschiedlich:

  • A1: Nach der Bestellung der digitalen Bankomatkarte werden Sie von A1 per SMS informiert, wie Sie zu Ihrer neuen NFC SIM-Karte gelangen (über den A1 Shop oder über den Postweg) und den Tausch durchführen können.
  • T-Mobile: Sie können die NFC SIM-Karte unabhängig von der Bestellung bei der Bank in einem Shop oder an der Service Line tauschen.
  • Drei: Aktivieren Sie bei Ihrem Drei Privatkunden-Tarif die Tarifoption "3Geldbörse". Sie können die NFC SIM-Karte danach in jedem Drei-Shop abholen und tauschen.
  • Telering: Der Tausch auf die NFC SIM-Karte erfolgt kostenlos direkt in den Shops.

Was muss ich tun, wenn mein Smartphone (inklusive SIM) gestohlen wurde oder ich es verloren habe?

Genau wie bei der herkömmlichen Raiffeisen Bankomatkarte müssen Sie beim Verlust Ihrer digitalen Bankomatkarte Ihrer Sorgfaltspflicht nachkommen. Seitens Ihrer Raiffeisenbank und den Mobilfunkanbietern stehen Ihnen die etablierten Service-Einrichtungen zur Verfügung:

  1. Informieren Sie Ihre Raiffeisenbank umgehend über den Verlust Ihrer digitalen Bankomatkarte. Halten Sie dafür bitte Bankleitzahl, Kontonummer und die Kartenfolge-Nummer Ihrer digitalen Bankomatkarte bereit.
  2. Informieren Sie Ihren Mobilfunkanbieter umgehend, dass Ihr Gerät gestohlen wurde. Die SIM-Karte wird für das Mobilfunknetz gesperrt.
  3. Überprüfen Sie Ihre Kontoauszüge mit besonderer Sorgfalt.

Wenn die SIM-Karte gesperrt wird, wird dann auch die digitale Bankomatkarte gesperrt?

Nein, die Sperre der SIM Karte ("SIM Sperre") durch Ihren Mobilfunkanbieter sperrt zwar die SIM im Mobilfunknetz - das bedeutet, Sie können sich mit dieser SIM nicht mehr ins Mobilfunknetz einwählen, telefonieren, Nachrichten versenden und online gehen - aber nicht die digitale Bankomatkarte.

Die digitale Bankomatkarte ist von einer SIM-Sperre niemals betroffen. Die Sperre der digitalen Bankomatkarte kann nur von Ihrer Raiffeisenbank durchgeführt werden.

Wenn ich das Smartphone wechsle: Muss die digitale Bankomatkarte neu auf das Smartphone geladen werden?

Die digitale Bankomatkarte ist auf der SIM gespeichert und daher vom Gerät (Smartphone) unabhängig. Die digitale Bankomatkarte muss daher nicht neu geladen werden.

Was ist der Aktivierungscode? Wozu benötige ich diesen?

Der Aktivierungscode ist ein 10-stelliger numerischer Code. Dieser wird bei der Bestellung Ihrer digitalen Bankomatkarte von Ihrer Raiffeisenbank generiert. Sie benötigen den Aktivierungscode zur Aktivierung der digitalen Bankomatkarte auf Ihrem Smartphone. Er dient zum Schutz und zur Verifikation, dass Sie auch der/die Besteller/in der Karte sind.

Was ist die mPIN? Wozu benötige ich diese?

Die mPIN ist eine 4-stellige Ziffernkombination, die Sie nach der Aktivierung der digitalen Bankomatkarte direkt in der App ELBA-pay festlegen.

Die mPIN wird für folgende Aktivitäten zwingend benötigt:

  • zum Aktivieren der Karte
  • zur Anzeige der vollständigen, sonst geschützten Kartendaten wie Kartennummer, Ablaufjahr und –monat
  • zur Verlängerung der Gültigkeitsdauer Ihrer digitalen Bankomatkarte
  • zur Freigabe von weiteren Kleinstbetragszahlungen
  • zum Ändern der mPIN
  • zum Rücksetzen des Anmeldemusters der App
  • zum Löschen der digitalen Bankomatkarte auf der NFC-SIM Karte.