Die Schaffung eines einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrsraumes bringt für die Kunden eine Vereinfachung und Beschleunigung des nationalen und internationalen Zahlungsverkehrs. Wir haben hier für Sie alle wesentlichen Informationen über SEPA zusammengefasst.

SEPA

Mit dem Start der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU) sowie der Einführung des Euro als gemeinsame Währung wurde der Grundstein für die Single Euro Payments Area (SEPA) gelegt.

Die Vision eines einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrsraumes wurde in der so genannten "Lissabon-Agenda 2000" von der europäischen Kommission sowie von Interessensgruppen, z. B. Bankenverbänden, Konsumentenschutzverbänden, Unternehmergruppen etc., ins Leben gerufen.

Die Europäische Union hat sich zum Ziel gesetzt, einen einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrsraum mit einheitlichen Produkten, Regeln und Systemen zu schaffen und damit die Wettbewerbsfähigkeit Europas zu stärken – dies zum Nutzen der Kunden.

SEPA bringt für die Kunden deutliche Vereinfachungen und Beschleunigungen im nationalen und internationalen Zahlungsverkehr. Dafür wurden für SEPA eigene Produkte entwickelt, die ermöglichen, diese Zahlungen unter einheitlichen Rahmenbedingungen durchzuführen.

Mit dem Inkrafttreten der "EU Verordnung zur Festlegung der technischen Vorschriften für Überweisungen und Lastschriften in Euro" (SEPA Enddatumsverordnung) am 31. März 2012 wurde die Ablöse der nationalen Zahlungsverkehrsformate per 1. Februar 2014 (Nachfrist bis 1. August 2014) festgelegt.

Die integrierte europäische Zahlungsverkehrslandschaft umfasst derzeit die 28 Mitgliedsländer der Europäischen Union sowie die EWR-Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen), die Schweiz, Monaco und San Marino, insgesamt also mehr als 505 Millionen Menschen.

Zeitplan

Produkte

SEPA bringt neue Produkte im Zahlungsverkehr. Diese stehen Ihnen bereits großteils über unsere Electronic Banking Programme zur Verfügung.

  • SEPA Überweisung
    elektronische Überweisung in den SEPA Raum mit garantierter Durchführungszeit (ein Bankwerktag)
  • SEPA Zahlungsanweisung
    österreichischer SEPA Beleg zur beleghaften Überweisung in den SEPA Raum
  • SEPA Eilüberweisung
    taggleiche Überweisung im SEPA Raum
  • SEPA Lastschrift (SEPA Direct Debit Core)
    Einzugsverfahren im SEPA Raum für Einzug von Firmen- und Privatkonten
  • SEPA Firmenlastschrift (SEPA Direct Debit B2B)
    garantiertes Einzugsverfahren im SEPA Raum für Einzug von Firmenkonten
  • Kontoauszüge/-nachrichten (camt)
    Ausgabe der Kontoinformationen (Kontoauszug, untertägiger Kontoauszug und Retourdatenträger) im SEPA-XML-Format (verfügbar in ELBA ab Version 5.7.0)

Mehr Informationen über die SEPA Produkte erhalten Sie bei Ihrem Raiffeisenberater.

Merkmale

Merkmale

  • Standardisierte Abwicklung der europäischen Zahlungen in Euro
  • Überweisungswährung ist Euro
  • Verwendung von IBAN
  • Kein Spesenabzug vom Ursprungsbetrag
  • Kein Betragslimit
     

Ihre Vorteile

  • Geringere Kosten
  • Ein Preis für alle Zahlungen in Europa (Österreich und grenzüberschreitend)*
  • Europaweiter Standard im Zahlungsverkehr
  • Mehr Sicherheit durch Verwendung der IBAN
  • Optimierung des Cash Managements für Unternehmer
  • Effizientere Liquiditätsplanung

* Zahlung muss der EU-Verordnung 924/2009 unterliegen

IBAN/BIC

Die IBAN ist eine international normierte und einheitliche Darstellung der Kontonummer und der Bankleitzahl. Sie wurde entwickelt, um die Auftragsabwicklung im europäischen Zahlungsverkehr zu vereinfachen.

  • Mit der IBAN wird eine einheitlich strukturierte Angabe der Kontoverbindung erreicht.
  • Die IBAN ermöglicht mit Hilfe einer enthaltenen Prüfziffer, Zahlungsaufträge noch vor ihrer Durchführung auf Richtigkeit der Kontonummer und Bankverbindung zu überprüfen.
  • Durch die IBAN werden Fehlleitungen vermieden und Aufträge ohne Verzögerung an den Zahlungsempfänger weitergeleitet.

Die IBAN und BIC finden Sie auf Ihrem Kontoauszug, Ihrer Maestro Karte und in allen Electronic Banking Produkten.

IBAN – International Bank Account Number

In Österreich ist die IBAN 20-stellig.

Bsp.: AT 62 1234 5000 0123 4567
(Land 2 Stellen, Prüfziffer 2 Stellen, Bankleitzahl 5 Stellen, Kontonummer 11 Stellen)

BIC – Business Identifier Code

Durch den BIC (= SWIFT-Adresse) ist ein Kreditinstitut weltweit eindeutig identifizierbar. Der BIC hat 8 oder 11 Zeichen und steht für die internationale Adressierung einer Bank.

Bsp.: RZOOAT2L129
(Bankbezeichnung 4 Stellen, Land 2 Stellen, Regionscode 2 Stellen, Filialkennung 3 Stellen)