Versicherungs- und Vorsorgefragen zum Schulbeginn

Schülerunfallversicherung, Jugendunfallversicherung

Der Schulbeginn ist ein guter Zeitpunkt, um über Versicherungen und Vorsorgemöglichkeiten für Ihren Nachwuchs nachzudenken.

Eines vorweg: Die beste Vorsorge für Ihren eigenen Nachwuchs ist, wenn Sie als Familienerhalter ausreichend abgesichert sind. Eine Lebensversicherung, eine Unfallversicherung bzw. eine Berufsunfähigkeitsversicherung gehört für Sie als Elternteil quasi zur Grundausstattung.

Wie aber können Sie speziell für Ihre Kinder vorsorgen, wie können Sie deren Wege in die Zukunft absichern? Und welche Versicherungslösungen gibt es, die für Kinder und Jugendliche passen? 
 

Jugend-Unfallversicherung

Gerade Kinder und Jugendliche sind jene Bevölkerungsgruppe, die am häufigsten von Freizeitunfällen betroffen ist. Unfälle mit Dauerfolgen sind aber speziell für jüngere Menschen wegen der fehlenden Versicherungsjahre existenzgefährdend. Nach dem Gesetz steht eine Leistung je nach Invaliditätsgrad nur dann zu, wenn der Unfall während der Schul- bzw. Arbeitszeit passiert.

Deshalb gehört eine Unfallversicherung gleichsam zum Pflichtprogramm der Vorsorge für Ihren Nachwuchs. Für Jugendliche sind die Prämien übrigens ermäßigt. Die Unfallversicherung zahlt auch dann, wenn es – wie eben in der Freizeit – keine gesetzlichen Versicherungsleistungen bei Invaliditätsfolgen gibt.
 

Jugend-Start-Package

Eine umfassende Absicherung für junge Menschen von 15 bis 27 Jahren bietet das Jugend-Start-Package der Raiffeisen-Versicherung. Das Versicherungs-Paket umfasst einen Dreifach-Schutz und deckt die Bereiche Privathaftpflicht, Rechtsschutz sowie Wohnungsversicherung ab. Schulabgänger zahlen bei einem Neuvertrag sechs Monate lang keine Prämie.
 

Meine Raiffeisen Pension als Kindervorsorge

Legen Sie den Grundstein für die finanzielle Zukunft Ihres Kindes möglichst frühzeitig. Mit der Raiffeisen Pension als Kindervorsorge bestimmen Sie, welchen Betrag Sie für Ihr Kind (oder Ihr Enkerl bzw. Ihr Taufkind) ansparen wollen. Diesen Betrag sparen Sie bis zu einem von Ihnen gewählten Zeitpunkt in einer klassischen Pensionsversicherung an. Zum gewählten Zeitpunkt – zwischen dem 18. und dem 27. Geburtstag – entscheiden Sie, ob es zu einer Auszahlung bzw. Teilauszahlung der Versicherungssumme kommt oder Ihr Kind den Vertrag als Basis für die eigene Pensionsvorsorge weiterführt.

Wollen Sie weitere Informationen dazu bekommen, wie Sie bestmöglich für Ihren Nachwuchs vorsorgen und allfällige Risiken abdecken können? Fragen Sie Ihren Raiffeisenberater und lassen Sie sich einen Überblick über alle Möglichkeiten geben.

Sie wünschen kompetente, persönliche Beratung?