Metalle und Rohstoffe

Ein direktes Investment in Rohstoffe ist schwierig, eine Ausnahme bilder die Veranlagung in Silber.

Welche Möglichkeiten haben Sie, wenn Sie einen Teil Ihres Geldes in Rohstoffen anlegen wollen?

Eines vorweg: Ein direktes, also physisches Investment in die diversen Rohstoffklassen ist in der Regel eher schwierig. Eine Ausnahme bietet Silber. Denn Silbermünzen sind bei Sammlern begehrte Objekte.
 

Rohstoffe - eine Auswahl

Silber: Ebenso wie bei Gold ist ein physisches Investment bei Silber in Münzen bzw. Barren möglich. Silberbarren sind üblicherweise zu 100g, 250g, 500g bis 1kg bzw. 5kg verfügbar. Darüber hinaus gibt es Silbermünzen – etwa den Silber Philharmoniker. Da der Silberpreis pro Unze jedoch wesentlich geringer als der von Gold ist, ist auch der Platzbedarf von Silber größer. 

Eine Alternative zum physischen Investment gibt es etwa in Form von Zertifikaten, mit denen man auch von den Preisentwicklungen und Schwankungen, denen der Silberpreis unterworfen ist, profitieren kann. Hier gilt es freilich auch das mögliche Verlustrisiko einer derartigen Investition zu bedenken.

Öl: Das "schwarze Gold" ist der wichtigste Rohstoff der Welt. Der Ölpreis gilt als einer der bedeutendsten weltwirtschaftlichen Indikatoren. Neben der allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklung wird die Entwicklung des Ölpreises von zwei Faktoren bestimmt: den immer knapper werdenden Ölvorkommen und der politischen Situation in den großen Fördernationen.

Sie wünschen kompetente, persönliche Beratung?