Ohne Grundbucheintragung

Sie brauchen schnell eine kleine Finanzierung für Sanierung, Weiterbildung oder Pflege? Mit der Bausparfinanzierung ohne Grundbucheintragung werden Ihre Wünsche einfach und rasch wahr.

Damit können Sie kleinere Anschaffungen bis zu 25.000 Euro pro Person (d.h. als Ehepaar bzw. Lebensgemeinschaft bis zu 50.000 Euro) auch ohne grundbücherliche Besicherung finanzieren. Dadurch ersparen Sie sich Kosten wie zum Beispiel die Gebühr für die Eintragung des Pfandrechtes ins Grundbuch. Und die Laufzeiten von 6,5 bis 11 Jahren bleiben überschaubar. Der Fixzinssatz gilt bei der Bausparfinanzierung ohne Grundbucheintragung für 1,5 Jahre.
 

Das Wichtigste zur Bausparfinanzierung ohne Grundbucheintragung im Überblick:
Max. Darlehenshöhe: 25.000,- pro Person bzw.
50.000,- pro Ehepaar / Lebensgemeinschaft
Max. Gesamtlaufzeit: 6,5 bis 11 Jahre
Einstiegszinssatz: 2,9 % für die ersten 1,5 Jahre*
Zinssatzobergrenze: 6 %
Rückzahlung: Standardrate: Die Tilgungsrate wird jeweils bei Änderung des Zinssatzes angepasst. Dadurch bleibt die vereinbarte Laufzeit unverändert.
Grundbucheintragung: nein

* Finanzierungstarif: Bis Zuteilung des Bauspardarlehens (Annahme: nach 1,5 Jahren): Sollzinssatz 2,9% p.a. für die Darlehensvorfinanzierung sowie für die zusätzliche Eigenmittelvorfinanzierung von 50% des Darlehens, Sparzinssatz 0,01% p.a. Danach orientiert sich der Sollzinssatz jährlich am 12-Monats-EURIBOR + 2,5 Prozentpunkte und beträgt mind. 3%, max. 6% p. a. Ist der für die Errechnung des jeweiligen Sollzinssatzes maßgebliche Wert des 12-Monats-EURIBOR niedriger als 0%, wird der Errechnung ein Wert von 0% zugrunde gelegt.

Stand: 15. 3. 2016