Raiffeisen Spartage 2017 – Sparen hat immer Tradition

Anlässlich des Weltspartags lud die Raiffeisenlandesbank Burgenland zu einem Empfang in das Raiffeisen Finanz Center in Eisenstadt ein. Zahlreiche prominente Gäste folgten der Einladung, an ihrer Spitze konnte Generaldirektor Dr. Rudolf Könighofer Landeshauptmann Hans Niessl begrüßen.

Der erste Weltspartag fand am 31. Oktober 1925 statt – in einer finanziell angespannten Zeit. Unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg prägten Arbeitslosigkeit und die Angst vor einer wiederkehrenden Inflation das wirtschaftliche Umfeld. Die Banken setzten es sich zum Ziel, nach dem Börsencrash und hoher Spekulationsverluste, das Vertrauen der Bevölkerung wieder herzustellen. Einer der Beiträge dazu war die Einführung des Weltspartages.

Erstmals seit langer Zeit sind die Prognosen für das Wirtschaftswachstum wieder vorsichtig optimistisch. Die Bevölkerung fasst wieder Vertrauen in die Wirtschaft. „Für Raiffeisen war und ist das Vertrauen der Kunden unverändert ein kostenbares Gut, das wir uns tagtäglich erarbeiten müssen. Genauso, wie wir uns dem geänderten Kundenverhalten im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung anpassen müssen. Und die Zahlen und das Feedback unserer Kunden bestätigen erfreulicherweise unser Tun“, erläutert Dr. Rudolf Könighofer, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Burgenland.

Der Weltspartag - gelebte Tradition

Laut aktuellen Umfragen besuchen 10 – 15 % der Österreicher am Weltspartag ihre Hausbank. In den burgenländischen Raiffeisenbanken werden heuer wieder mehr als 80.000 Kunden – das ist mehr als ein Drittel der Kunden - zu den Raiffeisen Spartagen erwartet.

Kundentreue wird belohnt

Der Weltspartag ist auch heuer wieder für viele Burgenländer ein guter Grund persönlich ihrer Bank einen Besuch abzustatten.

Raiffeisen bedankt sich bei seinen Kunden mit

  • beliebten Dick-/Dünn-Maler für die jüngsten Sparer,
  • einer praktischen Schalmütze für Jugendliche und
  • einem Schreibset für Erwachsene oder
  • einem regionalen Apfel-Brombeer Essig von der Fa. Trummer aus Stegersbach

Raiffeisen – der Nahversorger mit Finanzdienstleistungen

230.000 Kunden, die die Nähe zu ihrer Raiffeisenbank und die Kompetenz ihres persönlichen Beraters schätzen und 6 Milliarden anvertraute Kundengelder bestätigen eindrucksvoll die Position der Raiffeisenbankengruppe Burgenland als der Nahversorger mit Finanzdienstleistungen und als die klare Nummer 1 im Burgenland.

Für die Raiffeisenbankengruppe, die sich den Werten wie Nähe, Vertrauen und Sicherheit verpflichtet fühlt, erwachsen durch die Digitalisierung besondere Herausforderungen. Es gilt, die für Raiffeisen typischen Stärken wie persönliche Kundenbeziehungen und das regionale Bankstellennetz mit den Vorteilen der digitalen Welt zu kombinieren. Raiffeisen schafft Schritt für Schritt die notwendigen Voraussetzungen.

Weltspartag 2017

v.ln.r.: DI Nikolaus Berlakovich, LT.Präs. Christian Illedits, GD Dr. Rudolf Könighofer, LH Hans Niessl, ÖkR DI Erwin Tinhof, LAbg. Mag. Thomas Steiner