Informationen zur Berechnung der Verbraucherkredit-Zinsen

Entscheidungen des Obersten Gerichtshofs (OGH) zur Berechnung bei negativem Referenz-Zinssatz.

Es liegen uns nunmehr alle relevanten Entscheidungen des Obersten Gerichtshofes (OGH) zu Fragen vor, welche die Berechnung von Kreditzinsen, bei denen der vereinbarte Referenz-Zinssatz negative Werte aufweist, betreffen.

Die einhellige Entscheidung besagt: Bei Verbraucherkrediten müssen Banken einen negativen Referenz-Zinssatz bei der Berechnung der Kreditzinsen berücksichtigen. Selbstverständlich halten wir uns an diese Rechtsprechung und werden diese im Sinne unserer Kunden umsetzen.

Für die betroffenen Kunden bedeutet dies, dass

  • der Kreditzinssatz ab dem 1. Jänner 2018 - gemäß der Entscheidung des OGH - reduziert wird,
  • bis dahin zu hoch berechnete Zinsen so rasch wie möglich neu berechnet werden,
  • wir sämtliche Ansprüche, die sich aus einem negativen Referenz-Zinssatz ergeben, bei der Neuberechnung berücksichtigen werden,
  • wir im Laufe der ersten Monate 2018 den sich daraus ergebenden Betrag dem Kreditkonto gutschreiben werden.

Selbstverständlich werden wir bei der Berechnung der Zinsen alle rechtlichen Vorgaben vollumfänglich erfüllen. Sollten Sie Fragen haben, steht Ihnen Ihr Kundenberater jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Sie wünschen kompetente, persönliche Beratung?