Drucken

Exportfinanzierung

Exportfinanzierung

Unternehmen stehen im weltweiten Wettbewerb. Eine solide zinsgünstige Finanzierung der Auslandsgeschäfte ist dabei ein wesentlicher Faktor um diese Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Die Abteilung Exportfinanzierung & Auslandsinvestitionen unterstützt und berät Sie gerne in allen Fragen der Exportfinanzierung und Risikoabsicherung im Auslandsgeschäft.

Umsatzabhängige Exportkredite
Hierbei handelt es sich um zinsgünstige, kurzfristige Betriebsmittelfinanzierungen, die an die Exporttätigkeit des Kreditnehmers gebunden sind. Es sind dies der

  • Exportfonds-Rahmenkredit für KMU und der
  • Kontrollbank-Refinanzierungsrahmen (KRR) für Großunternehmen.

Exportfinanzierungsverfahren der Oesterreichischen Kontrollbank AG (EFV-Kredite)
Diese Kredite dienen zur Finanzierung von einzelnen Exportgeschäften mit mittel- bis langfristigen Zahlungszielen, können aber auch für die Finanzierung von Exportgeschäften mit kürzeren Zahlungszielen und als Beteiligungsfinanzierung herangezogen werden.

Risikoabsicherung im Auslandsgeschäft
Das Zahlungsausfallsrisiko und Insolvenzrisiko Ihres ausländischen Vertragspartners kann mittels Exportkreditversicherungen durch private (marktfähige Risiken) und staatliche (nicht-marktfähige Risiken) Kreditversicherungen abgesichert werden.

 

Exportfondsrahmenkredit

Exportförderung für kleine und mittlere Unternehmen

Der "Österreichische Exportfonds" GmbH unterstützt seit seiner Gründung im Jahr 1950 österreichische kleine und mittlere Unternehmen (KMU) durch Finanzierung ihrer Ausfuhrgeschäfte bzw. Markterschließungsvorhaben.

Als Klein- und Mittelbetriebe (KMU) gelten Unternehmen mit

  • nicht mehr als 250 Beschäftigten und
  • nicht mehr als EUR 50 Mio. Jahresumsatz oder nicht mehr als EUR 43 Mio. Bilanzsumme;
  • ein Nicht-KMU darf höchstens mit 25% beteiligt sein.

Finanzierbare Geschäfte

Finanzierbar sind Ausfuhrgeschäfte, d.s. Verträge mit ausländischen Vertragspartnern über die Lieferung inländischer Güter oder die Erbringung von Leistungen. Ein Auslandsanteil von bis zu 75 Prozent wird im Allgemeinen toleriert.

Kredithöhe

Die maximale Kredithöhe beträgt 30 Prozent des letztjährigen Exportumsatzes oder einer realistischen Exportumsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr. Der Kreditausnutzung müssen entsprechende Exportforderungen/-aufträge gegenüberstehen. Der Kredit wird auf revolvierender Basis gewährt.

Besicherung

Die Auflagen in der Kreditzusage des Exportfonds richten sich nach der Bonität des Kreditnehmers, wobei bankübliche Besicherungsmöglichkeiten in Frage kommen. Überwiegend wird die Abtretung von Exportforderungen vereinbart.

Zinssatz

Der aktuelle Verfahrenszinssatz wird von der "Österreichische Exportfonds" GmbH festgelegt.

Ihre Vorteile

  • Günstiger Zinssatz
  • Haftungsübernahme durch den Exportfonds möglich (bei entsprechender Bonität)

Antragstellung

Die Antragstellung erfolgt im Wege Ihres Kundenbetreuers bei der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien.

 

KRR

Kontrollbank-Refinanzierungs-Rahmen (KRR) - Die OeKB stellt österreichischen Großunternehmen mit Exporttätigkeit zinsgünstige Finanzierungsmittel in der Form eines Rahmens zur Verfügung.

Finanzierbare Geschäfte

Finanzierbar sind Ausfuhrgeschäfte, d. s. Verträge mit ausländischen Vertragspartnern über die Lieferung inländischer Güter oder die Erbringung von Leistungen. Ein Auslandsanteil von bis zu 75 % wird im allgemeinen toleriert.

Finanzierungsobergrenze

Der Kreditrahmen ist mit der Höhe der vorhandenen Exportforderungen (zuzüglich Exportaufträge bis zu 10% des Vorjahresexportumsatzes) begrenzt, und wird auf revolvierender Basis gewährt. Eine kontinuierliche Ausnützung ist an das Vorliegen von Exportforderungen und –aufträgen gebunden.

Besicherung

Die Auflagen in der Kreditzusage der OeKB richten sich nach der Bonität des Kreditnehmers, wobei bankübliche Besicherungsmöglichkeiten in Frage kommen. Überwiegend wird die Abtretung von Exportforderungen vereinbart.

Ihre Vorteile

  • Günstiger Zinssatz
  • Haftungsübernahme durch die OeKB bis zu 80% möglich (bei entsprechender Bonität)

Zinssatz

Der aktuelle Verfahrenszinssatz wird von der OeKB jeweils für ein Quartal festgelegt.

Antragstellung

Die Antragstellung erfolgt im Wege Ihres Kundenbetreuers bei der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien.

Export-Finanzierungs-Verfahren der OeKB

Finanzierbare Geschäfte

Mit den EFV-Krediten der OeKB können österreichische Unternehmen ihre

  • Produktions- und/oder Zahlungsziele von Einzelprojekten sowie
  • Auslandsinvestitionen/Beteiligungen

zinsgünstig finanzieren, sofern damit eine direkte oder indirekte Verbesserung der österreichischen Leistungsbilanz bewirkt wird.

Voraussetzungen

Finanzierungsobergrenze

Die maximale Kredithöhe richtet sich nach der Höhe der Deckung der o.a. Haftungen.

Finanzierungsvarianten
  • Einzelprojekte
    Basis: Bundesgarantie G1/G3/G9 oder Exportkreditversicherung für Einmalgeschäfte bzw. Wechselbürgschaft des Bundes
  • Finanzierung des Exporteurs
    Der Exporteur ist Kreditnehmer und überbrückt mit dem EFV-Kredit das gewährte Zahlungsziel sowie eventuell auch die Produktionsphase.
  • Forderungsankauf (Forfaitierung)
    Nach Auslieferung und Übernahme der Exportware durch den ausländischen Käufer wird die entstandene Exportforderung an die Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien verkauft. Aus einem Zielgeschäft wird ein Bargeschäft.
  • Bestellerfinanzierung (gebundener Finanzkredit)
    Bereits vor Auslieferung wird zwischen Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien und dem ausländischen Käufer oder dessen Bank ein Kredit zur Bezahlung an den Exporteur vereinbart.
  • Auslandsinvestitionen/Beteiligungen

Zinssatz

Die aktuellen Verfahrenszinssätze für revolvierende Finanzierungen bzw. für Einzelkredite werden von der OeKB jeweils für ein Monat festgelegt. 

Antragstellung

Die Antragstellung erfolgt im Wege Ihres Kundenbetreuers bei der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien.

Exportkreditversicherung

In Österreich steht Ihnen eine Vielzahl an Institutionen zur Verfügung, um Ihre Risiken im Export zu übernehmen.

1. Die Oesterreichische Kontrollbank AG (OeKB)
Die OeKB als staatlicher Exportkreditversicherer kümmert sich um die wirtschaftlichen und politischen Risiken bei vorwiegend Investitionsgüterlieferungen in schwierige Märkte.
Neben dem Zahlungsausfall des ausländischen Vertragspartners kann ebenso das Risiko während der Produktionsphase abgesichert werden.

Weitere Informationen zu den diversen Absicherungsmöglichkeiten der OeKB finden Sie unter www.oekb.at .


2. Die privaten Exportkreditversicherer
Für Konsumgüterexporteure und Händler besteht die Möglichkeit, die wirtschaftlichen und politischen Risiken im Export an private Kreditversicherer zu überbinden. Je nach Struktur Ihrer Exporte (laufende Lieferungen, Einzeltransaktionen) können individuelle Lösungen getroffen werden.

In Österreich stehen hierfür vier Unternehmungen zur Verfügung:

OeKB Versicherung AG pfeil www.oekbversicherung.at
Prisma Kreditversicherungs AG pfeil www.prisma.at
Coface Austria Kreditversicherung AG

pfeil www.coface.at

Atradius pfeil www.atradius.com

Auf Basis einer Exportkreditversicherung/ Exportgarantie können Sie ebenso auf günstige Refinanzierungsmittel zugreifen!

Weiterführende Informationen finden Sie unter: Exportfinanzierung

Gerne nehmen wir für Sie mit den jeweiligen Institutionen Kontakt auf, um eine Exportabsicherung und Finanzierung für Sie in die Wege zu leiten! Wenden Sie sich an Ihren Berater in der Raiffeisenbank!