Drucken

Prüfen Sie Ihr Marktpotenzial

Umfassende Marktübersicht durch Marktforschung

Durch die Marktforschung erhalten Sie eine umfassende Marktübersicht und Grundlagen für Ihr Unternehmenskonzept und Ihre Marketingentscheidungen.

Marktforschung gewinnt kontinuierlich an Bedeutung. Der Informationsbedarf in den Unternehmen wächst immer mehr. Immer kürzer werdende Produktlebenszyklen und enorme Produkt-Flopraten machen eine systematische Beschaffung und Aufbereitung von Marktinformationen notwendig.

Funktionen

Die Hauptfunktionen der Marktforschung

  • Frühwarn-Funktion: Die Marktforschung hilft Ihnen Risken und Gefahren für Ihr Unternehmen früher zu erkennen.
  • Flop-Vermeidungs-Funktion: Die Marktforschung hilft, Neu- oder Weiterentwicklungen von Produkten und Dienstleistungen auf Markt-Fitness hin zu testen, da nur eines von zehn eingeführten Produkten überlebt!
  • Entscheidungsfindungs-Funktion: Die Marktforschung hilft Ihnen durch die Bewertung der Datenlage abgesichertere Entscheidungen zu treffen.

Durchführung

Wie führt man ein Marktforschungsprojekt durch?

1) Problemdefinition und Untersuchungsdesign

  • Worin besteht überhaupt das Entscheidungsproblem, in welche Richtung geht Ihr Informationsbedarf?
  • Welche Informationsquellen können Sie intern im Unternehmen finden, welche Informationen müssen Sie organisieren bzw. zukaufen?
  • Was wollen Sie konkret wissen und welche Methoden sollen zur Beantwortung herangezogen werden? Wer sind meine Zielpersonen bzw. mein Zielmarkt?
  • Wann soll wie befragt, beobachtet oder ein Experiment durchgeführt werden?

2) Die Beschaffung und Analyse von vorhandenen Daten bzw. Informationen

Wenn Sie die Informationsinventur in Ihrem eigenen Umfeld abgeschlossen haben, wenden Sie sich der Sekundärmarktforschung zu.

Sekundärmarktforschung heißt, Sie analysieren sämtliche für Ihr Problem relevanten bereits vorhandenen Daten, wie:

  • Datenbankrecherchen aus dem Internet
  • Dienste der Wirtschaftskammer
  • staatliche bzw. halbstaatliche Institute
  • Austria Presseagentur
  • Informationen von Ihrem Raiffeisenberater
  • Statistik Austria
  • eine Vielzahl weiterer Informationsquellen

Zusatzinformationen werden benötigt! Make or buy?

Klein- und Mittelunternehmen bedienen sich meist externer Marktforschungsinstitute. Die Mehrzahl der vielen kleinen Marktforschungsinstitute haben sich auf einige wenige Bereiche spezialisiert, nur wenige große internationale Marktforschungsinstitute bieten durch ihre Spezialisten Vollservice an.

Mehrere Angebotsvergleiche zwischen verschiedenen Mafo-Instituten, in denen die jeweiligen Leistungen klar und transparent dargestellt sind, werden dringend empfohlen! Jedes Angebot sollte zumindest den Gesamtpreis inkl. Nebenkosten, die Anzahl der Interviews, Messungen oder Beobachtungen und den Nachweis der Branchen- und Methodenerfahrung beinhalten.

Weitere Informationen: p.maderl@mresearch.at

Methoden

Die Wahl der richtigen Methoden ist von entscheidender Bedeutung zur Gewinnung Ihrer notwendigen Informationen. Jede zur Wahl stehende Methode hat ihre Vor- und Nachteile.

Befragung

Die Befragung stellt heute die wichtigste Erhebungsform in der Marktforschung dar:

  • Die mündliche Befragung ist die am häufigsten verwendete Form: Hier kontaktiert der Interviewer eine zu befragende Person. Sie ist die teuerste, aufwändigste aber auch vielseitigste Erhebungsform, da man gleichzeitig Produkte zeigen und testen kann.
  • Die telefonische Befragung: Die Vorteile liegen vor allem in den günstigeren Kosten und in der Schnelligkeit der Durchführung. Hohe Verweigerungsraten, der begrenzte Fragenumfang und die fehlende Möglichkeit des Einsatzes von Befragungsmaterialien zählen zu den Hauptnachteilen dieser Befragungsmethode.
  • Die schriftliche Befragung (per Post) ist die unpersönlichste Form der Interviewführung. Sie hat vor allem geringe Rücklaufquoten und es besteht die Ungewissheit, ob tatsächlich die Zielperson diesen Fragebogen ausgefüllt hat. Die Methode ist allerdings preisgünstig und gibt der Zielperson Zeit für die Beantwortung.
  • Die Online Befragung wird durch die stark zunehmende Verbreitung des Internets immer interessanter. Die Vorteile liegen vor allem in der rascheren, relativ günstigen Datenerhebung. Die Probleme liegen besonders in der Eigenart und Zusammensetzung der Zielgruppe selbst. Die Nutzerstruktur ist spezifisch, nicht jeder verfügt fortwährend über einen Internetzugang. Daher lassen sich die Ergebnisse aus Internetstudien nicht grundsätzlich auf die Gesamtbevölkerung übertragen.

Beobachtung

Im Gegensatz zur Befragung werden bei der Beobachtung Schlussfolgerungen unmittelbar aus dem Verhalten, aus der Gestik oder Mimik der untersuchten Zielpersonen gezogen ohne in direkten Kontakt mit diesen zu treten.

Beobachtungen werden für Zählverfahren von Kundenströmen, Einkaufsverhaltensbeobachtungen oder der Überprüfung von Funktionstüchtigkeiten (insbesondere bei Produkten und Verpackungen) eingesetzt. Der Vorteil liegt im meist natürlichen Verhalten der Zielpersonen, da diese überwiegend unbeeinflusst durch die Person des Interviewers agieren können.

Experiment

Beim Experiment wird die Testperson einer veränderten Umwelt ausgesetzt, um die Reaktion auf diese Veränderung zu messen.

  • Zu den wichtigsten Formen zählt der Produkttest, bei dem einzelne Produkteigenschaften getestet werden.
  • Der Store- bzw. Markttest testet unter natürlichen Marktbedingungen Produkte in einem räumlich begrenzten Gebiet hinsichtlich ihrer Absatzchancen und deren Auswirkungen auf Konkurrenzprodukte.
  • Zu den Spezialformen der Erhebungsmethoden zählen noch Prognoseverfahren, Benchmarking und Mystery Shopping.

Weitere Informationen: p.maderl@mresearch.at

Tipps

Marktforschungstipps zur Erleichterung Ihrer Informationssammlung:

Tipp 1:

Sammeln, strukturieren und bewerten Sie permanent aktuelle Informationen für Ihre Geschäftsfelder! Ihre Mitbewerber tun das auch!

Tipp 2:

Je klarer Sie das Ziel der Marktforschung definieren, umso leichter fällt die Methodenwahl und umso effektiver ist die Untersuchung.  Das Ziel sollte sein, nur wirklich nützliche Informationen zu sammeln und auszuwerten.

Tipp 3:

Achten Sie immer auf die Qualität von Sekundärdaten: Wie aktuell sind die Daten, wie vollständig, sicher und nützlich sind die gewonnenen Informationen? Hinterfragen Sie das Datenmaterial auf Plausibilität – auch Experten können irren!

Weitere Informationen: p.maderl@mresearch.at

Unterlagen

Welche Informationen benötigen Sie zur erfolgreichen Positionierung am Markt?

In den Workshops zum Jungunternehmerclub ist Marktforschung ein umfassendes Thema, das von dem Unternehmensberater und Geschäftsführer von m(Research, Mag. Peter Maderl, vorgetragen wird.

Wir dürfen Ihnen hier die Präsentationsunterlagen als Download zur Verfügung stellen:

Weitere Informationen: p.maderl@mresearch.at