Drucken

Abfertigungsvorsorge

Abfertigung Altsystem und Abfertigung Neu

Wie gehen Sie mit Abfertigungsansprüchen nach dem Altsystem um? Welche Möglichkeiten bieten Selbständigenvorsorge und Mitarbeitervorsorge nach dem System Abfertigung Neu?

Mit der Abfertigung Neu können auch Sie als Unternehmer einen Abfertigungsanspruch erwerben. Für Ihre Mitarbeiter bedeutet die Abfertigung nach dem neuen System, dass sie Abfertigungsansprüche nicht mehr verlieren können und die Möglichkeit zu einer steuerfreien Zusatzpension haben. Wie aber gehen Sie als Unternehmer mit hohen Abfertigungsansprüchen Ihrer Mitarbeiter aus dem "alten System" um? Raiffeisen hat die passenden Lösungen.

Abfertigungsansprüche Altsystem

Eine Abfertigungszahlung nach dem Altsystem besteht für Ihre Mitarbeiter, wenn deren Dienstverhältnis bereits vor dem 01.01.2003 ununterbrochen bestanden hat und wenn die Abfertigungsansprüche im Altsystem verblieben sind, sofern bei Austreten aus Ihrem Unternehmen kein anspruchshindernder Grund gegeben ist.

Die zwei Varianten für die Abfertigungsvorsorge im Altsystem

  • Rückdeckungsversicherung: Mit der Rückdeckungsversicherung sparen Sie das Kapital zur Finanzierung der Abfertigungsansprüche über mehrere Jahre in einer Versicherung an. Die Prämie ist laufend fällig (z.B. jährlich), ihre Höhe abhängig von der Höhe des anzusparenden Abfertigungsanspruches, der Versicherungslaufzeit und Verzinsung. Das angesparte Kapital bleibt im Betriebsvermögen.
  • Auslagerungsversicherung: Mit der Auslagerungsversicherung können Sie die Abfertigungsverpflichtungen aber auch zur Gänze an eine Versicherung auslagern. Durch eine Einmalzahlung in Höhe der Rückstellung und darauf folgende Prämienzahlungen wird die Abfertigungsverpflichtung zum Pensionsantritt ausfinanziert. Und im Leistungsfall auch gleich direkt an den Arbeitnehmer ausbezahlt.

Abfertigung Neu

Mit der "Abfertigung Neu" haben nicht nur alle österreichischen Arbeitnehmer (Mitarbeitervorsorge), sondern auch Sie als Unternehmer (Selbständigenvorsorge) Anspruch auf eine Abfertigung.

Mit der Valida Plus AG hat Raiffeisen hier einen starken Partner, der bereits mehrfach für sein Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet wurde. Ein Anbieterwechsel zur VPlus ist jährlich bis 30.06. völlig kostenfrei möglich.

Eckpunkte

  • Beitragshöhe: 1,53% Ihrer Einkünfte (maximiert mit der Höchstbeitragsgrundlage) sowie des monatlichen Bruttogehalts Ihrer Mitarbeiter als Betriebsausgabe
  • Einzug des Beitrags über den Sozialversicherungsträger (GKK, SVA)
  • Die Veranlagung erfolgt durch die Valida Plus steuerfrei.
  • Nur wenn Sie die Frist von sechs Monaten einhalten, können Sie Ihre Vorsorgekasse selbst wählen.
  • Nach weiteren drei Monaten wird eine Vorsorgekasse automatisch zugewiesen.

Ihre Abfertigung wahlweise als Zusatzpension

Wie die Auszahlung bei Pensionsantritt erfolgen soll, entscheiden Sie selbst: ob als Kapitalauszahlung (steuerbegünstigt mit 6% Lohnsteuer) oder als lebenslange, steuerfreie Zusatzpension (Ersparnis: 6% Lohnsteuer und 4% Versicherungssteuer).