Drucken

Mobilienleasing

Mobilienleasing

Mobilienleasing betrifft die Vermietung von mobilen Gegenständen des Anlagevermögens. Diese Güter werden für von vornherein feststehende Mieter angeschafft und diesen dann zur Nutzung überlassen.

Die Vorteile des Mobilien-Leasings sind unverkennbar. Günstige Bilanzoptik sowie eine Reihe von Steuervorteilen sind Fakten, die für diese Finanzierungsform sprechen. Beispiele für leasingfähige Mobilien sind Anlagen,

Maschinen, Flugzeuge, Baumaschinen, EDV-Hardware, usw.

Ihre Vorteile

  • Miete als Betriebsaufwand
    Die Leasingraten werden im vollen Ausmaß als Mietaufwand anerkannt und mindern daher den steuerpflichtigen Gewinn. Durch spezielle Modelle kann eine beschleunigte Abschreibung erreicht werden.
  • Schonung der Eigenmittel und Kreditlinien
    Leasing ist eine 100%-ige Fremdfinanzierung, bei der Eigenkapital, Kreditlinien und die Vermögenswerte des Unternehmens unberührt bleiben und die Liquidität erhalten bleibt.
  • Günstige Bilanzoptik
    Weder der Leasinggegenstand noch die zur Finanzierung benötigten Fremdmittel scheinen in der Bilanz auf.
  • Fristenkonforme Finanzierung
    Die Finanzierungsmodelle der Raiffeisen-Leasing bieten dem Unternehmer die Möglichkeit einer nutzungsgerechten Finanzierungsdauer, sodass die Bezahlung der Leasingraten aus den Erträgen der Investition erfolgen kann ("pay as you earn").
  • Übersichtliche Finanzplanung
    Der Ansatz von Leasingraten für Investitionen erleichtert die Finanzplanung und Budgetierung. Auch die Kalkulation von Aufträgen wird dadurch vereinfacht.
  • Operating Leasing Modelle
    Bei Operating Leasing Modellen übernimmt die Raiffeisen-Leasing das Restwertrisiko. Darüber hinaus können auch IFRS/US GAAP konforme Finanzierungen (Off-Balance) dargestellt werden.

Voraussetzungen:

  • Der Anschaffungswert des Leasinggegenstandes liegt über ca. 10.000,-- Euro exkl. USt.
  • Das Investitionsgut zählt zu den beweglichen Gütern des Anlagevermögens.
  • Das Investitionsgut ist abschreibbar.
  • Der gewünschte Leasinggegenstand ist keine Spezialanfertigung.