Drucken

Das Raiffeisen Rating Modell

Das Raiffeisen Rating Modell

Hier erfahren Sie mehr über die Merkmale und Elemente des Raiffeisen Rating Modells (RRM).

Was ist Rating?

Rating misst die Bonität eines Unternehmens und damit seine Fähigkeit, in Zukunft seine Zahlungsverpflichtungen (Zins- und Tilgungszahlungen) termingerecht und in voller Höhe erfüllen zu können.

Diese Bonitätseinstufung erfolgt in verschiedenen Ratingstufen, die jeweils eine bestimmte Ausfallswahrscheinlichkeit darstellen. Die zehnstufige Skala reicht dabei von der Stufe 0,5 (die beste Stufe) bis zu Stufe 5,0 (die schlechteste).

Das endgültige Rating ergibt sich aus der Kombination von quantitativer (Bilanzrating) und qualitativer Analyse (soft facts). Soft facts können das Bilanzrating verbessern, aber auch herabsetzen.

Das Raiffeisen Rating Modell (RRM)

Das Raiffeisen Rating Modell (RRM) ist ein Expertenmodell, d. h. dass der Kundenbetreuer bzw. der Rating-Experte in das Modell eingreifen und auch die Auswirkungen verschiedener betrieblicher Transaktionen in der Bewertung berücksichtigen kann. Weiters werden berücksichtigt:

  • Branche
    Unterschiedliche Branchen weisen unterschiedliche Aufwands- und Ertragsstrukturen sowie Bilanzbilder auf. Diesen Unterschieden wird durch auf die jeweilige Branche abgestimmte Richtwerte (Benchmarks) Rechnung getragen.
  • Betriebsgröße und regionale Ausprägung
    Da das RRM österreichweit eingesetzt wird, wird sowohl auf regionale Ausprägungen als auch auf die unterschiedlichen Größenklassen der österreichischen Betriebe eingegangen.
  • Rechnungslegungsvorschriften
    Die zwischen den einzelnen Rechnungslegungsvorschriften erheblichen Unterschiede – insbesondere bei den Bewertungs- und Bilanzierungsvorschriften – werden im RRM durch unterschiedliche Benchmarks berücksichtigt.
  • Dynamisches Modell
    In der Regel geht einer Liquiditätskrise eines Unternehmens eine Ertragsschwäche voraus. Daher sind die Ertragskennzahlen im Modell für die Risikofrüherkennung von hoher Bedeutung.
  • Starke Zukunftsorientierung
    Im Rahmen der qualitativen Analyse wird das Unternehmen vom Kundenbetreuer hinsichtlich seiner Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken untersucht. Je aktueller dabei die Informationen sind, die der Betreuer von dem Unternehmen erhält, desto besser und genauer wird die Rating-Benotung der qualitativen Faktoren ausfallen.

Transparenz des Raiffeisen Rating Modells

Das Modell ist vollständig transparent. Gemeinsam mit Ihrem Kundenbetreuer können Sie im Rating-Dialog jeden einzelnen Schritt des Raiffeisen Rating Modells nachvollziehen.