Drucken

Das Wichtigste zum Thema Zinsen

Alles zum Thema Zinsen

Was Sie schon immer über das Thema Zinsen wissen wollten.


Was sind Zinsen?

Das Wort Zins kommt aus dem Lateinischen (von "census", dt: Abgabe) und bezeichnet das Entgelt, das jemand für einen bestimmten Zeitraum für ein ihm überlassenes Gut (z. B. Geld) zahlen muss. Die Höhe der Zinsen richtet sich nach dem Zinssatz. Die Zinsen werden im Normalfall vom so genannten fallenden Kapital berechnet. Das heißt am Beginn der Kreditlaufzeit ist der Zinsanteil der Kreditrate hoch, während der Kapitaltilgungsanteil niedrig ist. Dieses Verhältnis kehrt sich im Laufe der Zeit um.
 

Wie wird der Zinssatz berechnet?

Als  Parameter für Finanzierungen (und Veranlagungen) in Euro dient der EURIBOR (Euro Interbank Offered Rate). Dies ist der von ausgewählten Referenzbanken (Banken aus EU-Mitgliedsländern bzw. Banken aus Nicht-EU-Mitgliedsländern, die aber wesentliche Geschäftstätigkeiten in der EU entfalten) täglich ermittelte Geldmarktzinssatz, den Banken untereinander verrechnen.

Wie hoch sind die Zinsen?

Wie viel Sie insgesamt an Zinsen zurückzahlen, hängt nicht nur vom Zinssatz, sondern auch von der Laufzeit Ihres Darlehens ab. Darlehen mit kurzer Laufzeit haben den Vorteil, dass Sie insgesamt weniger Zinsen zurückzahlen als bei Darlehen mit längerer Laufzeit. Im Gegenzug sind die Raten, die Sie bei Darlehen mit kurzer Laufzeit zahlen, höher als bei Darlehen mit langer Laufzeit.
 

Variable Zinsen – Fixe Zinsen

  • Der variable Zinssatz richtet sich in der Regel an der so genannten Sekundärmarktrendite aus. Das bringt Ihnen den Vorteil, dass Sie von Zinssenkungen zeitnah profitieren.
  • Beim Fixzinssatz bleiben die Zinsen über einen gewissen Zeitraum unverändert. Das bringt Ihnen Gewissheit bzw. Vorteile in Zeiten steigender Zinsen.

Sie wünschen kompetente, persönliche Beratung?