Drucken

Raiffeisen - Meine Bank: Sicher, regional, nachhaltig

Die Raiffeisen Bankengruppe ist mit 436 selbstständigen Raiffeisenbanken mit insgesamt 1.514 Bankstellen nicht nur die größte und stärkste Bankengruppe im Land, sondern auch der wichtigste finanzielle Nahversorger.

Die Raiffeisen Bankengruppe  befindet sich zur Gänze in österreichischem Eigentum. Rund 1,7 Mio. Österreicher sind als Genossenschafter Mitglieder und somit Miteigentümer einer Raiffeisenbank. 24.700 MitarbeiterInnen sorgen für Nachhaltigkeit und Nähe bei der Beratung und Begleitung in allen finanziellen Angelegenheiten. Sie erstellen gemeinsam mit ihren Kunden passende Lösungen für alle Lebensabschnitte und -situationen.

Die Raiffeisen-Philosophie – mehr als eine Bank: Die Raiffeisenbanken leben das Regionalitätsprinzip und sind DER aktive soziale und wirtschaftliche Förderer der Region und ihrer Menschen. Daher bleiben die Einlagen unserer 2,8 Millionen Kunden in der jeweiligen Region und nützen so dem Wirtschaftsstandort Österreich insgesamt. Drei Werte liegen in der langen Tradition des Raiffeisengedankens begründet: Sicherheit, Regionalität und Nachhaltigkeit.

Sicher

Die Sicherheit Ihrer Einlagen ist für Raiffeisen Auftrag und zentrales Anliegen. Die Raiffeisen-Kundengarantiegemeinschaft Österreich (RKÖ) umfasst im Gegensatz zur gesetzlichen Einlagensicherung sämtliche Einlagen der Sparer, egal ob Privatkunde oder Unternehmen. Darüber hinaus gilt sie auch für alle Fremdwährungseinlagen sowie die eigenen Wertpapieremissionen der Mitgliederbanken. Das heißt: Raiffeisen garantiert mit der Kundengarantiegemeinschaft bis zu 100 Prozent der Einlagen! Die Raiffeisenbanken bieten ihren Kunden damit das beste Sicherheitsnetz Österreichs.

Das Giebelkreuz als Symbol für Sicherheit, Regionalität und Nachhaltigkeit ist fest in den Köpfen der Österreicherinnen und Österreicher verankert. Die jährliche Markenstudie des European Brand Institute bescheinigt Raiffeisen 2012 erneut den höchsten Markenwert aller Finanzdienstleister des Landes. Damit ist Raiffeisen als einzige Bank unter den Top 5 Marken Österreichs vertreten.

Regional

Die Raiffeisenbanken bilden eine Wertegemeinschaft von Menschen, die sich der Verantwortung für ihre Region bewusst sind – eine gelebte Philosophie, die den Schutz und die Förderung des Individuums und seines Lebensraums zum Ziel hat. Sie sind als Nahversorger tief im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben der Region verwurzelt.

Es gilt das Prinzip, Einlagen ausschließlich für Kredite an Unternehmen und Privatpersonen in der Region zu vergeben bzw. in nachhaltige Investment-Produkte zu veranlagen. Damit sind die Raiffeisenbanken dem zentralen Element des Raiffeisengedankens, nämlich als verlässlicher Partner die örtliche Wirtschaft zu fördern, seit mehr als 120 Jahren treu geblieben. Heute sind sie österreichweit die wichtigste Bank für kleinere und mittlere Unternehmen. Und bieten über diese traditionelle Ortsverbundenheit hinaus die hohe Leistungsfähigkeit eines internationalen Bankinstituts.

Nachhaltig

Die tiefe Verbundenheit von Raiffeisen mit den Menschen gewinnt angesichts der Globalisierung eine neue Dimension: Nicht Anonymität, sondern Persönlichkeit, nicht das Bestreben alles zu vereinheitlichen, sondern das Eingehen auf die Menschen mit ihren spezifischen und vielfach auch regionsbedingten Bedürfnissen prägen das nachhaltige Denken von Raiffeisen. Nachhaltigkeit bei der Geldanlage bedeutet, in Unternehmen zu investieren, die besonders verantwortungsvoll mit den ökologischen und ökonomischen Ressourcen, aber auch mit ihren MitarbeiterInnen umgehen. Nur dadurch lassen sich die heutigen Bedürfnisse befriedigen, ohne die Bedürfnisse der zukünftigen Generationen einzuschränken. Das Engagement in diesen Fragen liegt in der genossenschaftlichen Geschichte der Raiffeisen Bankengruppe begründet.

Die Raiffeisenbanken zeichnen sich durch viele soziale und wirtschaftliche Aktivitäten in der Region aus. Diese gehen oft weit über das Bankwesen hinaus. Die Raiffeisenbanken sind in den unterschiedlichsten Bereichen tätig: Es sind dies der Sport, die Kultur, viele Sozialeinrichtungen oder die Schulen und Universitäten, um nur einige Beispiele zu nennen. Von diesem nicht nur finanziellen, sondern auch persönlichen Engagement durch ehrenamtliche Tätigkeiten von Raiffeisenmitarbeitern vor Ort profitiert die gesamte Bevölkerung. Soziale Verantwortung tragen die Raiffeisenbanken aber auch als attraktiver und vor allem sicherer Arbeitgeber für 24.700 MitarbeiterInnen in Österreich. Getreu dem Motto: Nur eine Bank ist meine Bank.

Wertschöpfungsberichte

Wertschöpfungsbericht der Raiffeisen Bankengruppe in Österreich

Zusätzlich zu den verschiedenen Geschäfts- und Nachhaltigkeitsberichten soll die Publikation von Wertschöpfungsberichten eine neue Sichtweise auf die Geschäftstätigkeit ermöglichen, Transparenz bieten und das Bild der Raiffeisen Bankengruppe abrunden.


Humanvermögensbericht 2015

Die Ergebnisse des Humanvermögensberichts zeigen, dass sich unsere Humankapitalinvestitionen in Aus- und Weiterbildung rechnen. Die wissenschaftliche Analyse der Daten erfolgte durch das Wirtschaftsforschungsinstitut Economica.

Nachfolgend die Highlights aus dem Bericht:

Die Raiffeisen Bankengruppe investiert 816 Euro pro Beschäftigten in die berufliche Aus- und Weiterbildung. In Summe sind es 20 Millionen Euro jährlich. Jeder Euro, der in die Aus- und Weiterbildung investiert wird, erhöht die Wertschöpfung um 3,60 Euro. Durch ihre flächendeckende Präsenz generiert die Raiffeisen Bankengruppe eine Zeitkostenersparnis von mindestens 10,6 Millionen Euro pro Jahr für ihre Beschäftigten. Aber auch die Umwelt profitiert von den kürzeren Pendelzeiten durch die Einsparung von 3,3 Tonnen CO2-Äquivalent. Ein Fünftel der Beschäftigten verfügt über einen tertiären Bildungsabschluss – d.h. Universitäts- oder Fachhochschulabschluss – und die Tendenz ist steigend. Zugleich leistet die Raiffeisen Bankengruppe einen erheblichen Beitrag zur Lehrlingsausbildung in Österreich, indem sie 40 Prozent aller Bank-Lehrlinge ausbildet. Dabei ist die Produktivität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Raiffeisen Bankengruppe um 17 Prozent höher als im Branchendurchschnitt. Darüber hinaus sorgt die Raiffeisen Bankengruppe vor und wendete 2015 rund 3,5 Millionen Euro für die betriebliche Gesundheitsförderung ihrer Beschäftigten auf.

Humanvermögensbericht 2015


Ökobilanzierung 2014

In der Ökobilanzierung wurden die Treibhausgas-Emissionen der RBG in Österreich und die volkswirtschaftlichen Effekte durch Green Investments im Jahr 2014 durch das Umweltbundesamt wissenschaftlich analysiert. Die RBG weist mit rund 8.000 Kilowattstunden je Mitarbeiter einen um knapp 20 Prozent geringeren Energieverbrauch als der Durchschnitt des österreichischen Dienstleistungsbereiches aus. Gebäudebezogene und interne Investitionen im ökologischen Sinne ermöglichten eine Einsparung von 17.400 Tonnen Treibhausgas-Emissionen. Viele Maßnahmen entfalten diese Effekte über mehrere Jahre hinweg, somit liegt der kumulierte Effekt bei rund 100.000 Tonnen. Umweltfreundliche Kundenfinanzierungen – wie etwa zur Forcierung erneuerbarer Energien – erzeugen Emissionsminderungen von 861.000 Tonnen Treibhausgas-Emissionen. Gemeinsam lösen interne und indirekte Investitionen eine Wertschöpfung von rund 157 Millionen Euro jährlich aus. Und jeder im Umweltbereich finanzierte Euro der RBG löst weitere 1,30 Euro an Wertschöpfung aus.

Ökobilanzierung 2014


Wertschöpfungsbericht 2013

Der Wertschöpfungsbericht 2013 stellt eine transparente Abbildung des ökonomischen Fußabdrucks der Raiffeisen Bankengruppe (RBG) in Österreich dar. Gemeinsam mit dem Economica Institut für Wirtschaftsforschung wurde erstmalig ein Bericht über die Wertschöpfung der RBG inklusive aller daraus resultierender Effekte erstellt. Demnach erwirtschaftete die RBG eine gesamte Bruttowertschöpfung von 6,1 Milliarden Euro und sichert rund 53.000 Arbeitsplätze in Österreich, was der Bevölkerung von St. Pölten entspricht. Neben dem aufgezeigten Steuer- und Abgabenaufkommen von über zwei Milliarden Euro in Österreich untermauert der Bericht, dass Raiffeisenbanken periphere Gebiete durch die Schaffung von Arbeitsplätzen und Wertschöpfung in der Region bedeutend stärken.

Wertschöpfungsbericht 2013